Costa Favolosa: eine fabelhafte Schiffsbesichtigung

Ein Reisealbum von daniela

Einschiffung und Start der Schiffstour

Am 26. August 2016 hatten wir im Rahmen des Programms „AIDA küsst Costa“ die Gelegenheit, die Costa Favolosa mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und uns auf dem fabulösen Sonnendeck des wundervollen Schiffes die Nase von der warmen Sommersonne kitzeln zu lassen. An diesem wunderbaren Freitag ging es gleich morgens nach dem Frühstück auf die halbstündige Fahrt von Rostock nach Warnemünde, damit wir den ganzen Tag für unser spannendes Programm haben.

Nach der aufregenden Einschiffung im Hafen von Warnemünde waren wir nun endlich mit unserer Eintrittskarte, dem Visitor-Ausweis für die Costa Favolosa, ausgestattet und konnten unsere lang ersehnte Tour über das große, vor uns liegende Schiff starten. Über verschiedenste, prunkvolle Flure und Gänge ging es erst einmal zum Ballsaal Pompadur, wo uns bereits ein frischer Willkommensdrink erwartete. Nach ein paar einleitenden und begrüßenden Worten unserer netten Schiffguides, konnte unsere Entdeckungstour auch endlich starten.

Über das eindrucksvoll gestaltete Treppenhaus ging es erst einmal zum hinteren Pooldeck, das mit verschiedenen kleinen Pools und vielen gemütlichen Sitzmöglichkeiten zum Relaxen und Verweilen einlädt. Von dort aus ging es dann vorbei am Joggingparcours, dem Outdoor-Sportplatz und dem Außenbereich des Kids Clubs zum großen Pool- und Sonnendeck an der vorderen Schiffshälfte. Hier finden alle Passagiere ein traumhaftes Plätzchen in der Sonne und können die frische Meeresbrise genießen.

Entspannung und Sport auf der Costa Favolosa

Viel Zeit zum Zurücklehnen blieb uns aber leider nicht und so ging’s fix weiter, damit wir das Fitnesscenter und den Spa-Bereich entdecken konnten. Das Fitnessstudio bietet vielfältige Möglichkeiten, sich mal so richtig auszupowern – angefangen bei verschiedenen Gewichten und Laufbändern bis hin zu Hantelbänken und Fahrrädern. Wenn man dann so richtig schön gesportelt hat, sollte man unbedingt den Weg in den tollen Spa-Bereich suchen. Hier gibt’s nämlich alles, was Wellness-Herzen höher schlagen lässt: Saunen, Erlebnisduschen und Ruheräume, um zur inneren Entspannung zu finden.

Nach der kurzen Entführung in relaxten Welten der Costa Favolosa, haben wir wohl oder übel unseren Weg zurück aufs obere Deck gefunden, wo wir auch schon den Innenpool mit fahrbarem Glasdach vorfanden. Auch hier kann man, wenn das Wetter mal nicht so passt, super entspannen und die Seele baumeln lassen. Von diesem Pool ging es dann erst mal weiter in das bordeigene Buffetrestaurant namens Ca’d’Oro, das sich über mehrere Ebenen verteilt und somit vielen Passagieren die Möglichkeit bietet, sich gleichzeitig mit einem kleineren oder auch größeren Snack zu verköstigen. Vom Buffet aus sind wir dann noch mal zum Poolbereich mit der angliederten Pool-Bar gelangt, die den Schiffsgästen leckere Drinks und Cocktails zum Sonnenbad reicht.

Rundum in guten Händen: Kabinen, Kulinarik und Unterhaltung auf der Costa Favolosa

Besonders haben wir uns darüber gefreut, mal einen Blick in die verschiedenen Kabinenkategorien werfen zu können. Die Costa Favolosa hält an Räumlichkeiten alles bereit, was man sich nur wünschen kann: geräumige und stilvoll eingerichtete Außen- und Balkonkabinen, luxuriöse Suiten, aber auch geschmackvolle Innenkabinen.

Nach einer kurzen Inspektion der Kabinen durften wir auch die Unterhaltungsangebote des Schiffes näher auskundschaften. Hier gibt es einfach alles: vom pompösen Theatersaal Hortensia über die flippige Diskothek Etoile, die elegante Grand Bar Palatino, den schicken Salone Moliere bis hin zum Casinò el Dorado. Ganz besonders schön fanden wir bei unserer Schiffstour allerdings das edle italienische Restaurant Duca D’Orleans, die Piano Bar Camelot und die Cafeteria Porta d’Oro, in der köstliche Pralinen und andere leckere Leckereien angeboten werden.

Zum Ende unserer Tour ging es dann zum Essen ins Ristorante Duca di Borgogna, wo uns ein Mehr-Gänge-Menü aufgetischt wurde. Für mich habe ich dort als Aperitif für rohen Schinken mit Grano Padano, als Vorspeise für eine Rindersuppe, als Hauptgang für Seebarsch mit Gemüse und als Nachtisch für ein Stück Schokotorte entschieden. Leider muss ich sagen, dass mich mein Menü an diesem Tag nicht überzeugen konnte. Zwar war der frische Schinken mit dem Käse superlecker, der Rest ließ kulinarisch aber leider viel Luft nach oben.

Unser Fazit: Auf der Costa Favolosa wird wirklich jedem ein umfangreiches Reiseprogramm in einer prunkvollen Umgebung geboten. Wer allerdings viel Wert auf eine exzellente Küche auf seiner Kreuzfahrt legt, ist hier eventuell weniger gut aufgehoben. Nichtsdestotrotz sehen wir uns mit Sicherheit wieder - auf einer entspannten Reise mit der Costa Favolosa!

Kommentare zum Reisealbum

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).