Die unvergessliche Besichtigung der Harmony of the Seas

Ein Reisealbum von navina

Am 17. Oktober durfte ich mit zwei Mitarbeiterinnen von Royal Caribbean die Harmony of the Seas im Hafen von Palma de Mallorca besuchen. Das Besondere an dieser Besichtigung: Sie fand ohne Führung statt, sodass wir uns alles in Ruhe und im Detail ansehen konnten und ich letztendlich einen persönlichen, aber auch authentischen Einblick in einen Tag an Bord geben kannerhalten habe.

Hungrig? Kein Problem! Die Kulinarik an Bord

Wie viele Kreuzfahrer, waren auch wir an den diversen Restaurants an Bord der Harmony of the Seas interessiert. Um einen Eindruck vom Essen zu bekommen, haben wir unseren Tag im Buffetrestaurant mit einem entspannten Frühstück im Windjammer Marketplace begonnen. Zum Glück waren einige Passagiere an Land, sodass wir einen Platz auf der Terrasse mit wunderschönem Ausblick auf Mallorca und das Meer ergattern konnten. Die Auswahl am Buffet ist zu allen drei Hauptmahlzeiten vielfältig und besonders lecker!

Danach ging es dann auf Entdeckungstour zu den einzelnen Spezialitätenrestaurants an Bord. Hier gibt es etwas für jeden Geschmack, von typisch amerikanischen Gerichten im American Icon Grill über japanische Spezialitäten im Izumi bis hin zum Restaurant Jamie‘s Italian, in dem der britische Starkoch italienische Küche interpretiert und anbietet. Auch das Wonderland sollte als kulinarisches Highlight nicht vergessen werden: Hier wird kreative Küche serviert und der Chefkoch freut sich, immer neue Wege einzuschlagen, auch im Bereich der Fusion-Cuisine. Schon beim Eintritt fühlt man sich hier wie Alice im Wunderland!

Neben den kulinarischen Highlights gibt es auch kleinere Restaurants, Buffets und Bars, die auf dem Schiff verteilt liegen und den kleinen oder großen Hunger der Gäste stillen.

Langeweile? Nein, danke! Entertainment & Action an Bord

Nach einer ausgiebigen Fototour über mehrere Decks haben wir uns eine Pause verdient und wollten ein wenig Action erleben. Dazu eignet sich die Harmony of the Seas natürlich besonders gut.

The Ultimate Abyss

Die bereits weltweit bekannte Rutsche führt von Deck 16 bis runter auf den Boardwalk auf Deck 6. Man rutscht ganze 10 Decks nach unten und dies nicht zu langsam.

Der Eintritt erfolgt durch das Maul eines Fisches mit gefährlichen Reißzähnen. Nach einer kurzen Sicherheitsanweisung schlüpft man in einen Rutsch-Sack und wartet auf das „Go“ der Mitarbeiter. Danach geht der Spaß los: Die Röhre ist innen mit Licht- und Soundeffekten ausgestattet, die die kurvige Abfahrt noch spannender machen. Sie verspricht ein Grinsen im Gesicht und ein Kribbeln im Bauch!

Zip-Line

Quer über ein Schiff schweben: Auf der Harmony of the Seas wird dieser Traum nun wahr. Eine Zip-Line auf Deck 16 führt einmal quer über den Boardwalk. Nachdem ausgiebige Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, kommt der Absprung und man saust schnell zur anderen Seite. Das Vergnügen ist kurz, aber der Moment, indem einem der Boden unter den Füßen fehlt und man den Boardwalk von oben bestaunen kann, ist einmalig!

Surfen

Das klingt eher nach einer Aktivität während eines Landgangs, doch ebenfalls auf Deck 16 finden sich zwei Becken, in denen man surfen kann. Aufgrund des fehlenden Bikinis konnten wir dies nicht ausprobieren, aber schon das Zusehen war anstrengend. Der Wasserdruck ist sehr stark - das Brett dabei in der richtigen Position zu halten, gleichzeitig aufzustehen und dann auch noch darauf stehen zu bleiben, erfordert sichtbar viel Übung. Doch auch hier scheint der Spaßfaktor riesig zu sein und bei Gelingen schaut man in absolut stolze Gesichter.

Kletterwand

Auch diese spannende Aktivität konnten wir nicht selbst erleben, aber die steile Wand bietet diverse Schwierigkeitsstufen und erfordert damit einiges an Kraft und Konzentration.

Spielhalle, Minigolf und Boardwalk

Neben den actionreichen Attraktionen, gibt es auch viele Aktivitäten für kleinere Kinder wie den Minigolfpark und einige Spielstationen im Wasser. Auch die Spielhalle für Kinder & Teens bietet interaktive Spiele für jedes Alter. Und für das amerikanische Jahrmarktflair sorgt der Boardwalk mit einem Karussell im Vintage-Stil für kleine Kinder.

Doch auch für Fans der ruhigeren Unterhaltung hat die Harmony of the Seas einiges zu bieten.

Royal Theater

Bei unserer Erkundungstour haben wir auch einen Blick ins Royal Theater erhaschen können und sind mitten in die Proben zur aktuellen Vorstellung von Grease geplatzt. Ohne großes Bühnenbild, Kostüme und Make-up, waren die Gesangskünste der Darsteller genauso faszinierend und wir sind sofort in die Welt von Sandy und Danny eingetaucht. Wie faszinierend die Show in vollem Umfang sein muss, können wir nur ahnen, aber es ist sicherlich eine bunte Mischung an Tanz, Gesang und 50ies-Flair!

Aqua Theater

Direkt neben der Kletterwand liegt das Aqua Theater. Ein großes Schwimmbecken in der Mitte und zwei riesige Bildschirme an den Seiten transportieren die künstlerischen Darbietungen der Schwimmer bis in die hintersten Reihen. Auch hier konnten wir bei den Proben zusehen und die Kunststücke sowie das perfekte Timing der Schwimmer bestaunen. Was mich jedoch am meisten begeistert hat, war die lange Tauchzeit der einzelnen Schwimmer ... Am Abend wird die Show dann mit Musik und Lichteffekten zum absoluten Spektakel!

Casino

Wie auf fast jedem Kreuzfahrtschiff, gibt es auch hier ein Casino. Schon nach dem Betreten fühlt man sich wie in Las Vegas und wir alle wissen: „Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas“. Ob nun mit oder ohne Gewinn, einen unvergesslichen Abend kann man hier auf jeden Fall verleben.

Shopping

Ein Tag auf See, der Poolbereich ist voll und das Spa ausgebucht? Auch dafür hat die Harmony of the Seas eine Antwort: luxuriöser Shoppingspaß auf der Royal Promenade und dem Central Park. Nach einem Spaziergang durch den Central Park kann man bei Cartier und Bulgari shoppen, sich eine hochwertige Uhr von Hublot gönnen und durch die Fashion- und Beautywelt der Harmony spazieren. Wer Geld ausgeben möchte, wird hier jedenfalls nicht enttäuscht. Es gibt auch ein Reisebüro von Royal Caribbean, in welchem die nächste Kreuzfahrt schon gebucht werden kann.

Die Seele baumeln lassen im Vitality Spa & Fitness

Natürlich mussten wir auch einen Blick in das Vitality Spa werfen und haben uns von den Mitarbeitern direkt einmal beraten lassen. Manchmal muss man einfach entspannen und sich um Körper und Geist kümmern. Im Vitality Spa gibt es diverse Anwendungen und Massagen, die das Yin und Yang wieder ins Gleichgewicht rücken. Hochwertige Produkte von Elemis, Bliss und La Therapie verwöhnen die Sinne und lassen jeden in eine Welt der Entspannung eintauchen.

Eine Sauna und das Fitness Center mit Geräten sowie Kursangeboten runden das Erholungsprogramm an Bord ab. 

Die Nacht auf der Harmony

Länger als 16 Uhr konnten wir leider nicht bleiben, aber auch tagsüber versprechen die Bars spaßige Abende. 

Angefangen mit der Bionic Bar auf der Royal Promenade. Diese Bar ist etwas ganz Besonderes: Hier wird man nicht von Barkeepern bedient, sondern von Robotern. An der Bar gibt man die Bestellung auf und die Drinks werden von Maschinen gemixt und serviert. Ein futuristischer Spaß!

Wenn man auch mal das Tanzbein schwingen will, schaut man am besten im The Attic vorbei. Tagsüber werden hier ab und zu auch Kunstaustellungen angeboten, aber abends gibt es Cocktails, Musik, Darbietungen und eine Tanzfläche.

Des Weiteren gibt es viele Möglichkeiten, den Abend mit einem Cocktail ausklingen zu lassen.

Die kurze Zeit auf der Harmony of the Seas hat mir einige Einblicke gewährt und die Crew sowie das ganze Flair hat mich überzeugt. Da fiel der Abschied richtig schwer, zumal das Schiff vorerst nicht in Europa unterwegs sein wird.

Kommentare zum Reisealbum

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).