Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff – Logistik auf der Mein Schiff 3

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Käsetheke auf der Mein Schiff 3 - Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff
Auf Kreuzfahrt werden alle Gäste rundum versorgt

Das Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff ist durch eine unglaubliche Vielfalt geprägt: an Bord der Schiffe und in den Büros der Reedereien gibt es Köche, Entertainer, Kosmetiker, Servicekräfte, Sicherheitsoffiziere, Reiseleiter, Buchhalter, Controller, Logistikmanager und noch einige Berufsgruppen mehr. Besonders die logistische Planung für einer sorglose Kreuzfahrt erfordert eine Menge Erfahrung und ein gutes Zeitmanagement. Sieh selbst!

 

Planung ist das halbe Leben!

Bei der logistischen Planung einer Kreuzfahrt arbeiten das Controlling, die Küche und das Housekeeping meist eng zusammen. Die Bestellung der Waren, Pflegeartikel und Lebensmittel muss jeweils rund sechs bis acht Wochen im Voraus bei der Zentrale der Reederei eingehen, damit der Bedarf rechtzeitig gedeckt werden kann. Der Chefkoch der Mein Schiff 3 weiß genau, welche und vor allem wie viele Lebensmittel seine 215 Mitarbeiter in den 12 verschiedenen Küchen zur Verarbeitung benötigen. Die Reederei ist stolz darauf, dass sie weniger Lebensmittel verschwendet als ein normaler Privathaushalt.

Natürlich bezieht der Chefkoch dabei stets auch die Wünsche der Gäste sowie die Passagierzusammensetzung mit in seine Planungen ein. Die Experten wissen, dass beispielsweise die Passagiere einer Mittelmeerkreuzfahrt eher leichte Gerichte wie Fisch bevorzugen, und dass während der Ferienzeiten deutlich mehr Pommes verputzt werden. Weiterhin achtet die Crew bei der Bestellung auch darauf, dass regionale Spezialtäten ebenso wie Klassiker aus der Heimat aufgetischt werden. Dabei darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die Budgets der verschiedenen Restaurants und Bars jeweils nicht überschritten werden.

Es gibt allerdings auch bestimmte Waren, wie zum Beispiel Langusten oder bestimmte tropische Früchte, die nicht zentral aus Hamburg angeliefert, sondern an Häfen vor Ort eingekauft werden. Generell wird jedoch versucht, den größten Teil der Bestellung in Deutschland abzuwickeln, da dies die Einkaufskosten deutlich senkt und die hohe Qualität der Produkte sicherstellt.  

Gute Logistik ermöglicht ausgiebiges Shoppen an Bord
Dank der logistischen Leistung der Crew sind auch die Shops an Bord der Mein Schiff 3 immer gut ausgestattet

Doch nicht nur die Bestellung der Lebensmittel sollte für die Kreuzfahrten minutiös geplant werden – auch die anderen Artikel wie Servietten und Toilettenpapier müssen ausreichend an Bord vorhanden sein. Der Vorteil bei diesen Waren ist jedoch, dass die Bestellungen von Hygieneartikeln, Produkten für die Bordshops oder auch sauberer Wäsche fester planbar sind als die von Lebensmitteln. Bei Nahrungsmitteln variieren die Bestellungen eher, zum Beispiel durch wechselnde Menüs, saisonale Kost und wechselnde Gruppen von Passagieren.

 

Beim Einladen am Pier zählt jede Minute

Beim Einladen der bestellten Artikel am Pier muss es schnell gehen, schließlich hat die Crew am Pier nur 10 Stunden Zeit für die Verladung. Zunächst einmal werden die Lebensmittel vom Sous-Chef der Mein Schiff 3 anhand des Geruchs, der Optik und des Geschmacks auf Qualität geprüft. Nur, wenn die Ware eine Top-Konsistenz aufweist, findet sie ihren Weg an Bord des Schiffes. Bevor die Waren nun auf das Schiff geladen werden, wird überprüft, ob auch alles angekommen ist, was bestellt wurde und ob von kritischen Gütern wie Zigaretten oder Alkohol nicht zu viel eingelagert wird.

Während im Innenraum die schon länger eingelagerten Waren in den Lagerräumen nach vorn geräumt werden, laufen die Vorbereitungen vor dem Schiff bereits auf Hochtouren – schließlich wollen rund 2500 Passagiere und eine ca. 1000-köpfige Crew über eine Woche lang ausreichend mit allem, was man zum Leben und Vergnügen braucht, versorgt werden. Wendige Gabelstapler bringen die Waren auf den Paletten zur Überprüfung an die Pier. Das Schiff hat derweil bereits seine Ladeplattform ausgefahren, auf der die Artikel platziert werden, um dann ihren Transport ins Schiffsinnere anzutreten. Das ausgeklügelte System wurde im Übrigen von Porsche entwickelt – wer Autos bauen kann, kann sein Know-how schließlich auch beim Bau von Schiffen einbringen.

 

Lagerung der Artikel an Bord – Logistisches Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff

Sind die Waren dann einmal an Bord angekommen, überprüft und koordiniert der First Storekeeper die Einlagerung. Der Provision Master ist wiederum dafür zuständig, die Artikel auf ihre Qualität zu kontrollieren. Die anderen Storekeeper zählen dann an den nächsten Tagen, ob auch wirklich alles angekommen ist, was für die Reise bestellt wurde. Schließlich befinden sich mehr als 9300 verschiedene Waren in den Lagerräumen der Mein Schiff 3, unter anderem 1941 unterschiedliche Lebensmittel und 680 Getränkesorten.

Ist die Reise einmal gestartet, fungieren die einzelnen Lagerräume als eine Art Supermarkt für die einzelnen Bars, Restaurants, Cafés und sonstigen Einrichtungen – hier können die Küchenchefs, Barleiter, Housekeeper sowie auch die Schiffsverwalter ihre benötigten Waren bestellen. Jeweils abends und morgens können die Bestellungen dann bei den Storekeepern, die als Einzige die Lagerräume betreten dürfen, abgeholt werden.

Die Lagerräume sind nach bestimmten Hygiene- und Temperaturrichtlinien unterteilt: Lebensmittel wie Fisch, Geflügel, Fleisch, Milch, Joghurt und Käse werden strikt getrennt gelagert. Beispielsweise die Eiscreme muss im kältesten aller Lagerräume bei minus 25°C gelagert werden. Für Produkte wie Mehl, Nudeln und Reis gibt es weiterhin auch einen Trockenstore. Der Lagerraum für Zigaretten und Spirituosen bleibt generell verschlossen.

Rundum versorgt – was auf der Mein Schiff 3 in einer Woche durchschnittlich verbraucht wird:

  • 35.000 Eier
  • 2,6 Tonnen Rindfleisch
  • 16 Tonnen frisches Obst und Gemüse
  • 600 kg Butter
  • 6.000 Liter Bier
  • 200 Flaschen Champagner
  • 180 Flaschen Whisky
  • 370 Flaschen Wodka

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).