Die Geschichte der Kreuzfahrt: Wer hat sie eigentlich erfunden?

von Daniela @ kreuzfahrt.de

P&O Cruises hat im 19 Jh. die ersten Kreuzfahrten durhcgführt
Wer hat wohl den ersten Kreuzfahrtschiffanker gesetzt?

 

Wer hat die Kreuzfahrten überhaupt erfunden?

Auch wenn man ihn gelegentlich als „Kreuzfahrer“ bezeichnet und er auf Seereisen unterwegs war, Christoph Kolumbus war nicht der Erfinder der Kreuzfahrt. Die eigentliche Entdeckung dieser neuen Art von Reise wird vielmehr der Peninsular and Oriental Steam Navigation Company, kurz P&O Cruises, zugeschrieben. Die somit älteste europäische Kreuzfahrtgesellschaft startete ursprünglich als relativ kurze Schifffahrtslinie zwischen England und der iberischen Halbinsel und stach 1840 zunächst als Postschiff auf dem Weg nach Alexandria in See. Erst im Jahre 1844 bot die Reederei P&O Cruises erste Luxuskreuzfahrten nach Gibraltar, Malta und Athen an. Das Unternehmen, das seit 2003 zur Carnival Corporation & plc gehört, bietet seinen Kunden heute Kreuzfahrten rund um den Globus an.

 

Die Entwicklung der Kreuzfahrten

Kreuzfahrten, ob auf dem Fluss oder auf hoher See, sind heute beliebter denn je. Der besondere Reiz einer solchen Seereise liegt vor allem in der Nutzung des umfangreichen Freizeitangebotes auf den Schiffen (z.B. auf der Harmony of the Seas), im Kennenlernen fremder Länder und Kulturen auf vielfältigsten Landausflügen und der Entspannung auf See. Da die persönlichen Bedürfnisse, Vorstellungen und Wünsche der Kreuzfahrtpassagiere teilweise sehr auseinandergehen, orientiert sich die Reisegestaltung heutzutage stark an der Zielgruppe. Dementsprechend bietet der Kreuzfahrtmarkt schier unendliche Möglichkeiten der individuellen Seereisegestaltung. Es gibt Single- oder Familienkreuzfahrten, Minikreuzfahrten für Kurzurlauber, Flusskreuzfahrten für Seekranke, Fun Cruises für Unterhaltungssüchtige, Expeditionskreuzfahrten für Abenteurer und natürlich noch viele mehr.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).