10 Wege, wie Ihr Euch bei der Crew beliebt machen könnt

von Navina @ kreuzfahrt.de

Die Crew scheut keine Mühen, die Kreuzfahrt unvergesslich zu machen
Ohne sie wäre jede Kreuzfahrt wertlos: die Schiffscrew

In der Regel sind Urlauber entspannt und umgänglich, aber es gibt überall auch komplizierte Gäste, die von morgens bis abends meckern wollen. Genau, manche Leute suchen regelrecht nach Problemen. Um der Crew also ein wenig den Tag zu versüßen, haben wir hier 10 Wege aufgelistet, die jedes Crewmitglied glücklich machen und Ihr werdet zum absoluten Liebling der Mannschaft.

#1 Sagt Danke.

Das klingt leicht, aber viele Menschen vergessen die einfachste Etikette, die sich jedoch sehr auf andere auswirken kann. Wenn ein Kellner Euch den Appetizer reicht, sagt Danke. Wenn Ihr Euren Kabinen Steward seht, nachdem dieser Eure Kabine aufgeräumt hat, sagt Danke.

#2 Lächelt.

So einfach wie effektiv ist ein Lächeln, wenn Ihr zum Beispiel einem Crewmitglied eine Frage stellt, oder ihnen auch nur im Flur über den Weg lauft. Ein Lächeln zeigt Eurem Gegenüber Euren Gemütszustand. Wenn Ihr also jemanden anlächelt, bedeutet dies, dass Ihr eine gute Zeit an Bord habt und dies bedeutet für die Crew, dass sie ihren Job gut machen. Außerdem wird Euer Lächeln auf jeden Fall erwidert und das stimmt auch Euch direkt viel glücklicher.

#3 Erinnert Euch an ihre Namen.

Sich an den Namen einer Person zu erinnern, ist eine Form von Wertschätzung. Es zeigt, dass Ihr aufmerksam wart und es bedeutet für die Person, dass sie Euch wichtig genug ist, sich ihren Namen zu merken. Daher geben sich die Reedereien so viel Mühe, dass sich die Crewmitglieder die Namen der Gäste merken. Schenkt auch ihnen diese Aufmerksamkeit, es wird ihnen auffallen.

#4 Benehmt Euch respektvoll.

Wenn Ihr eine Frage, ein Problem oder sogar eine Beschwerde habt und darüber mit einem Crewmitglied sprechen möchtet, denkt daran, dass die Person mit der Ihr sprecht die Regeln nicht aufgestellt hat und lediglich ihren Job erledigt. Seid respektvoll wenn Ihr mit der Crew sprecht; schreit nicht, flucht nicht und macht sie nicht schlecht. Denn bekanntlich fängt man mit Honig mehr Fliegen als mit Essig.

#5 Fragt sie nach ihrem Wohlbefinden.

Es ist merkwürdig für Euch als Gast, wenn ein Crewmitglied mal nicht fragt, wie Euer Tag war. Gebt diese nette Geste doch mal zurück und fragt sie, wie ihr Tag war, oder ob sie auch Zeit hatten an Land zu gehen. Macht einfach etwas Smalltalk und interessiert Euch für das Leben der Crew, das wird sie sehr freuen.

#6 Lernt ein paar Wörter in ihrer Sprache.

Jeder mag es doch, wenn man in seiner Muttersprache mit ihm sprechen kann, und sei es nur ein „Danke“ oder „Bitte“. Wenn Ihr also mal eine ruhige Minute habt, lernt ein paar Worte in der Sprache Eures Kellners oder Kabinen Stewards, Ihr werdet überrascht sein, wie sehr sie es zu schätzen wissen.

#7 Kommt nicht zu spät.

Die Crew dazu zu bringen noch mehr zu arbeiten, als sie eigentlich müsste, ist wirklich nicht der richtige Weg, um sich beliebt zu machen auf einem Kreuzfahrtschiff. Aber wenn Ihr für eine bestimmte Uhrzeit zum Dinner eingetragen seid und zu spät kommt, verursacht Ihr genau das – mehr Arbeit! Kellner, die bereits andere Bestellungen aufgenommen haben und ihren Tisch zeitgleich bedienen, dann müssen sie jetzt in zwei Etappen arbeiten – die Appetizer zu denen bringen, die bereits bestellt haben und bei Euch von vorne anfangen, aber das so schnell, dass sie Eure Verspätung wieder aufholen. Das macht ihre Arbeit noch komplizierter und schwieriger, als sie sowieso schon ist.

#8 Hinterlasst keine Unordnung.

Kabinen Stewards und Kellner haben auch die Aufgabe, alles ordentlich und ansprechend für die Gäste zu halten. Macht es ihnen nicht zusätzlich schwer, indem Ihr besondere Unordnung hinterlasst – seien es Essensreste im Zimmer verteilt, oder nur Handtücher und Papiertücher auf dem Boden – Euer Steward muss länger auf Eurer Kabine bleiben, hat aber dennoch dieselbe Anzahl an Kabinen vor sich. Dasselbe gilt auch im Speisesaal: Je unordentlicher Euer Tisch nach dem Dinner ist, desto länger muss sich Euer Kellner mit der Reinigung aufhalten, um den Tisch für die nächsten Gäste herzurichten.

#9 Gebt eine positive Bewertung ab.

Neben einem aufrichtigen Dankeschön an Euren Kellner oder Kabinen Steward am Ende der Reise, könnt Ihr Eure Dankbarkeit am besten durch eine gute Bewertung ausdrücken. Oft gibt es an Bord Bewertungsbögen, die ausgefüllt werden können, erwähnt sie persönlich in der Zufriedenheitsumfrage nach dem Urlaub, oder schreibt sogar eine Email an den Kundenservice der Reederei, mit Hervorhebung der besonderen Crewmitglieder. Je mehr positives Feedback ein Crewmitglied von den Passagieren bekommt, desto höher sind die Chancen einer Gehaltserhöhung oder Beförderung. Das werden sie Euch sicherlich nie vergessen!

#10 Reduziert oder streicht niemals das Trinkgeld.

Es steht hier nicht zur Debatte, ob Euch die Kreuzfahrt gefallen hat, oder ob Ihr generell kein Trinkgeld gebt. Solange nicht jedes einzelne Crewmitglied etwas wirklich Abscheuliches getan hat, ist das Reduzieren oder Streichen des Trinkgeldes der Inbegriff von unhöflichem Benehmen gegenüber der Crew. Sie arbeiten tagein tagaus sehr hart und Euer Trinkgeld ist ein wichtiger Teil ihres Gehalts, unabhängig von Eurer Einstellung zu Trinkgeld. Wenn Ihr also weniger oder sogar gar kein Trinkgeld zahlt, machen sie immer noch dieselbe Arbeit, aber für weniger Geld. Also fasst Euch ein Herz und entlohnt die Crew für ihre Mühen!

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).