New York City – die Stadt, die niemals schläft

von Navina @ kreuzfahrt.de

High Line

Sie ist uns bekannt als die Stadt, die niemals schläft oder auch als der Big Apple – New York City. Doch wenn wir an New York City oder die Insel von Manhattan denken, dann kommen uns zunächst die Upper East Side, der Central Park und die Fifth Avenue in den Sinn. Aber wie jeder weiß, der schon einmal in New York war, ist das nur ein kleiner Teil von Manhattan und Manhattan ist nur ein kleiner Teil von New York.

Reisen nach New York

Ihr freut Euch auf das Sightseeing und die Entdeckung von Geheimtipps im Big Apple, aber auch danach soll die Reise weitergehen? Mit unseren Routen ab New York ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Princess Cruises

Mit Princess Cruises geht es vorbei an Massachusetts und Maine bis nach Kanada. Ein absolutes Muss für alle Liebhaber der nördlichen, amerikanischen Ostküste. Die Ivy-League Städte ziehen jeden in seinen Bann und man möchte am liebsten noch einmal anfangen zu studieren, aber bitte nur in Harvard oder Yale.

Oder ihr plant nach Eurem Städtetrip eine 37-nächtige Fahrt über Südamerika bis nach Australien und Neuseeland, die Sea Princess bringt Euch dorthin.

Zur den Reisen

Norwegian Cruise Line

Nach einem Aufenthalt in New York ist Euch eher nach ein wenig Sommer und Strand? Dann geht mit Norwegian Cruise Line auf Kreuzfahrt: von New York aus über Florida bis zu den Bahamas und noch weiter.

Zu den Reisen

Holland America Line

Oder ihr schließt an Euren Städtetrip direkt eine Transatlantikkreuzfahrt mit Holland America Line an. Wie wäre es mit einer 45-tägigen Route nach Europa, über Marokko und wieder zurück nach Florida?

Zu der Reise

Aus wie vielen Stadtteilen besteht New York City eigentlich?

Zu New York City zählen insgesamt 5 Stadtteile: Die Bronx, Manhattan, Queens, Brooklyn sowie Staten Island und jeder einzelne hat seinen besonderen Charme. War vor einigen Jahren nur Manhattan Anlaufpunkt für alle Touristen, hat sich das Viertel Brooklyn in den letzten Jahren weiter entwickelt und zählt mittlerweile zu einer der hippsten Gegenden in New York City.

In unserem Guide durch New York City werden wir die Fifth Avenue und den erholsamen Central Park hinter uns lassen und blicken auch Richtung Downtown sowie auf die andere Seite des East Rivers und besuchen Brooklyn, ein Viertel, welches in keinem aktuellen Guide über New York fehlen darf.

Hotels & Bed-n-Breakfasts

Beginnen wir mit der Unterkunft. Ob mit dem Flugzeug angereist oder mit dem Kreuzfahrtschiff quer über den Atlantik gefahren, ein gemütliches Hotelzimmer darf nicht fehlen.

Eine Mischung aus Designhotel, Boutique-Charme und britischem Landhausstil versprüht das Crosby Street Hotel auf jedem Quadratzentimeter. Verteilt auf elf Stockwerke, liegen 90 individuell gestaltete Zimmer und Suiten mit schier unendlicher Detailverliebtheit. Die einzige Gemeinsamkeit sind die bodentiefen Fensterfronten und der atemberaubende Ausblick über New Yorks Skyline. Ein besonderes Highlight ist die Terrassensuite. Diese bietet Euch eine Terrasse mit vielen Pflanzen und gemütlichen Lounge-Möbeln bestückt. Das Crosby Street Hotel liegt im aufblühenden Stadtteil SoHo, in bester Gesellschaft neben West Village und Tribeca. Alle drei Teile sind jung, hip und beherbergen innovative Künstler und viele kleine Boutiquen von jungen, aufstrebenden Designern. Mit in die Riege von Luxus und modernem Charme muss das The Knickerbocker. Das Haus ist eine New Yorker Institution und ein bedeutendes Gebäude. Hier könnt ihr 5-Sterne mitten in Manhattan genießen und dies in angenehmer, bodenständiger Atmosphäre.

Des Weiteren finden sich in Manhattan die klassischen Luxushotels, aber auch kleinere, Häuser wie das Budget-Hotel Hotel 91 am East Broadway in China Town.

Manhattan ist nicht Euer Favorit, sondern ihr wollt in das hippe, künstlerische Leben in Brooklyn eintauchen und steht auf außergewöhnliche Menschen? Dann bucht Euch ein Zimmer im Bed-n-Breakfast Urban Cowboy. Design und absolutes Stilbewusstsein spiegelt sich in allen Details wieder. Und auch die Besitzer sind typische Williamsburger, die diese Vielfältigkeit an Musikern, Künstlern und auch Lebenskünstlern einfach lieben.

Brunch, Lunch & Dinner

Einen umfangreichen Einblick in die Kulinarik Manhattans zu geben, erfordert wohl einen ganz eigenen Guide. Daher haben wir im Folgenden unsere Lieblingsrestaurants, -cafés und –delis für Euch zusammengestellt.

Der Tag beginnt am besten mit einem Brunch bei Sarabeth´s, ein absoluter Lieblingsplatz der New Yorker. Es ist jedoch nicht unbedingt ein Geheimtipp, denn von den Läden gibt es insgesamt fünf in ganz Manhattan, doch das ist aufgrund ihrer Beliebtheit auch notwendig. In der Nähe des Central Parks, direkt an der Upper West Side liegt das gemütlichste Café von allen. Man könnte vermuten, hier gehen nur die oberen Zehntausend New Yorks essen, aber es ist ganz anders: Schlange stehen für einen einmaligen Brunch ist die Devise. Am besten ihr macht einen Spaziergang zu dem Lokal und versorgt Euch schon unterwegs mit einem Coffee-to-go, denn auch bei Reservierungen muss mit einer Wartezeit gerechnet werden. Einmal drinnen, hat sich das Warten jedoch gelohnt und man fühlt sich direkt ins 18. Jahrhundert zurückversetzt. Die Inneneinrichtung besticht durch blumige Muster und individuell ausgesuchtes Mobiliar und versprüht so einen einmaligen, gemütlichen Charme. Die Speisekarte bietet eine breite Auswahl an allem, was zu einem Brunch gehört.

Da das Brunchen in New York schon fast zum guten Ton zählt, hier noch zwei weitere Empfehlungen: Einmal das Sant Ambroeus im West Village, das unter New Yorkern auch sehr beliebt ist.

Für den kleinen Hunger zwischendurch, besser gesagt, zwischen dem Shoppen, gibt es in den Straßen Manhattans viele kleine Delis wie dem Katz´s Delicatessen, das schon seit 1888 eine Institution in New York City ist und bald eine zweite Filiale in Brooklyn eröffnet. Aber es gibt auch Restaurants mit leckerem Essen in den Kaufhäusern. Doch diese sind nicht vergleichbar mit den Selbstbedienungsrestaurant à la Galeria Kaufhof, nein, auch hier wird nicht gegeizt. So zum Beispiel bei David Burke at Bloomingdales: Kleine Snacks sowie Burger oder sogar Thunfischtatar könnt ihr hier bekommen. Wer es eilig hat, kann sich die Spezialitäten auch bei Burke in the Box zum Mitnehmen einpacken lassen.

Gen Abend wird es typisch amerikanisch, wir gehen Steak essen! Aber natürlich nicht in irgendein Steak-House, sondern in eines mit Hollywood-Flair. Im Tribeca Grill werdet ihr schon beim Betreten in eine klassische Vintage-Atmosphäre hineingezogen. Doch nicht nur das, irgendetwas erinnert an alte Leinwandganoven à la „Der Pate“, denn die Inneneinrichtung und das schummerige Licht verleihen dem Restaurant ein geheimnisvolles Flair – das liegt wohl am berühmten Mitbesitzer dieses tollen Etablissements: Robert de Niro. Richtig gelesen! Dem Leinwandganoven gehört ein Teil dieses Restaurants -wenn das nicht für beste Qualität spricht – und ja, die Steaks sind einfach unvergesslich köstlich!

Ein toller Geheimtipp und geeignet für Brunch, Lunch und Dinner, ist das Café Mogador, ein marokkanisch angehauchtes Restaurant im aufstrebenden Williamsburg, einem Teil von Brooklyn. Wenn ihr also lieber abseits der altbekannten Pfade wandelt und gerne neue, inspirierende Küche ausprobiert, dann ist Brooklyn Euer place-to-be.

Museen & Galerien

Die Kulturszene in Manhattan, aber auch die in Brooklyn, könnte abwechslungsreicher nicht sein. Schon auf der Insel Manhattan selbst gibt es große Unterschiede. So finden sich in kleineren Galerien ständig Stücke von neuen Künstlern, die noch auf ihren Durchbruch warten. War es früher SoHo, tummeln sich die angesagtesten Galerien mit moderner Kunst heute in Brooklyn – so zum Beispiel der Minus Space mit wechselnden Ausstellungen. Hier fängt für Künstler und Musiker gleichermaßen oft die Karriere an. Für alle Liebhaber klassischer Kunstmuseumsbesuche, bieten sich das MoMa oder das Metropolitan Museum of Art an. Ihr reist mit Eurer Familie und habt auch Kinder dabei? Kein Problem, auch Kinder lassen sich für Museen begeistern, wenn das Thema interessant genug ist. Jedes Kind und auch jeder Erwachsene ist absolut begeistert vom American Museum of Natural History

Teilweise mit Dauerausstellungen und wechselnden Highlights, wird es hier nie langweilig. Zudem wird hier viel Wert auf die visuelle Aufbereitung gelegt. So sind die einzelnen Räume sehr detailliert gestaltet und ihr könnt sofort in das Abenteuer eintauchen. Besonders spannend ist das kleine Planetarium, in welchem Euch eine Reise zu den Sternen geboten wird. Geleitet wird diese Tour von keiner Geringeren als Whoopi Goldberg, die die Fahrt zu einem wunderbaren Erlebnis werden lässt.

Broadway & Nachtleben

Nach einem ereignisreichen Tag gehen die New Yorker Nächte erst richtig los, immerhin schläft diese Stadt bekanntlich nie. Vor einem Besuch in einem angesagten Club, oder einem kleineren Etablissement in einem der hipperen Viertel, sollten Sie sich unbedingt ein Broadwaystück ansehen. Wenn gerade ein bekannter Schauspieler auftritt, ist dies immer eine besondere Erfahrung, diesen nur wenige Meter entfernt live auf einer Bühne zu erleben. Unbezahlbar! 

Aber auch wenn Hollywood momentan alle seine Schauspieler braucht, ist ein Broadwaystück immer sehenswert. Und alle, die schon immer die alternative und avantgardistische Kunstszene zu schätzen wussten, sollten auch ein Stück am Off-Broadway in Erwägung ziehen. Lasst Euch von den Schauspielern überraschen und seid offen für ungewöhnliche Kombinationen aus Worten, Musik, Licht und Tanz. 

So ein spannendes Broadway-Erlebnis kann schon sehr durstig machen und New York hat viele Bars und Clubs zu bieten. Wer sich gerade im vollen Starstruck-Modus befindet, der sollte einen Drink in der Rose Bar im Gramercy Park Hotel nehmen; diese Bar ist sehr beliebt bei Musikern und Künstlern. So ergeben sich auf jeden Fall inspirierende Gespräche. Danach geht es weiter in einen Club, der vor Prominenz geradezu strotzt: Im 1 Oak könnt ihr bis in die frühen Morgenstunden tanzen und Euch auf die Suche nach bekannten Gesichtern machen. Würde man von der Straße aus keinen exklusiven und doch jungen und modernen Club erwarten, werdet ihr vom Inneren umso überraschter sein!

Ask a local

New York City hat so viel mehr zu bieten als unsere Auswahl. Daher haben wir unsere Freunde in New York gefragt und so absolute Geheimtipps der Metropole nur für Euch zusammengestellt.

Shopping

  • Brooklyn Flea Market in Williamsburg - hippes Flair und die Möglichkeit absolute Schätze zu finden
  • Smorgasburg in Williamsburg - für den Hunger zwischendurch: Foodmarket
  • Buffalo Exchange Store - Second Hand Store mit Designerstücken
  • Bedford Avenue in Brooklyn - eine ganze Straße voller außergewöhnlicher Läden

Restaurants

Bars

 

 

Zurück

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).