Kalosórisma in Santorin!

von Simone Hock

Terrasse einer Taverne in Santorin
Ausblick auf das Meer von einer typischen griechischen Taverne.

 

Griechenland ist und bleibt ein Topreiseziel für uns. Mit seinen insgesamt 3.054 Inseln hat das Land auch einiges zu bieten. Beliebt sind unter anderem Korfu, Kreta, Mykonos, Rhodos und nicht zuletzt Santorin.

Gleich zu Anfang mussten wir uns folgende Frage stellen: ist Santorin eine Insel oder doch eine Inselgruppe? Hier kommt die Auflösung:

Santorin ist streng genommen eine Gruppe aus der Hauptinsel Thira und fünf weiteren kleineren. Sie liegt in der Ägäis. Die meisten meinen allerdings Thira, die Insel in der Form eines Halbmondes, wenn sie von Santorin sprechen. Und auch wir konzentrieren uns jetzt darauf:

 

Was gibt es in Santorin zu sehen?

Besonders sind die zahlreichen kleinen Kapellen, Kirchen und Tempel, natürlich mit den typischen blauen Kuppeln. Ebenso verbreiten traditionelle Windmühlen überall ihren Charme. Geprägt ist die Region von der vulkanischen Landschaft. Bis zu 300 Meter sind die Kraterwände hoch. Überall auf den Felsen stehen fein säuberlich angestrichene weiße Häuschen.

Der vulkanische Ursprung zeigt sich auch an den schwarzen Stränden in Kamari und Perissa.

 

Eindrücke von der griechischen Insel Santorin
Schnappschüsse von unserem letzten Besuch in Santorin.

Wo findet man die schönste Aussicht?

Wenn ihr die volle Postkartenidylle mit den bereits erwähnten blauen Kuppel und weißen Häusern wollt, dann ab nach Oia an der Nordspitze von Santorin. Das Dörfchen verzaubert durch schmale Straßen und Gässchen, in den Restaurants und Cafés findet ihr immer ein sonniges Plätzchen. Hier seid ihr genau richtig, wenn ihr es etwas ruhiger und beschaulicher mögt. Die Sonnenuntergänge sind in Oia spektakulär schön.

 

Warum ist Fira die Hauptattraktion auf Santorin?

Das ist schnell erklärt: Die Hauptstadt der Insel liegt auf einer stolzen Höhe von 260 Metern. Ihre Lage ist also ihre Hauptattraktion. Ein Spaziergang gehört deshalb zum absoluten Muss-Programm bei einem Besuch.

Vom Hafen aus trennen euch circa 588 Stufen von Firas Innenstadt. Ihr habt die Wahl aus folgenden Optionen:

Drei Optionen nach Fira, die Hauptstadt von Santorin
Drei Wege, um in die Hauptstadt von Santorin zu gelangen.
  1. Von der Talstation aus könnt ihr mit einer Gondel die Seilbahn nutzen. Bitte einsteigen!
  2. Ihr könnt einfach und sportlich zu Fuß die Stufen erklimmen.
  3. Zum Ziel führt auch der Eselspfad. Touristen werden auf dem Rücken der Tiere herauf befördert. Gerüchteweise nutzen die Griechen lieber Maultiere als Esel. Den Unterschied erkennt ihr an der Größe: Mulis sind kleiner als ein Pferd, aber größer als ein Esel.

Warum keine Autos oder Busse fahren? Ganz einfach: Die Gassen in Fira sind zu eng und für die Fahrzeuge unpassierbar.

Amüsanterweise gibt es in Fira sogar einen großen deutschen Supermarkt. Nur, falls jemanden das Heimweh packen sollte ;)

 

Schöner Wohnen in Cave Homes

Idyllisch. Griechisch. Anders. Wer keine Lust auf ein normales Hotel hat, für den haben wir eine besonders coole Lösung: Cave Homes. Die charakteristischen weißen Häuser wurden direkt in den Felsen geschlagen und können gemietet werden.

Übrigens: Die Bewohner von Santorin sind sehr familienorientiert und ernähren sich zu großen Teilen vegetarisch. Neben dem Weinbau ist der Tourismus die Haupteinnahmequelle. Fisch wird eigentlich nur für die Restaurants gefangen.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).