Wo wohnt der Weihnachtsmann?

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Eine kleine Reise zu den geheimnisvollen Wohnorten des Mannes, der nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringt

Wohnt der Weihnachtsmann am Nordpol oder eher am Mittelmeer?
Wo wohnt der Weihnachtsmann? Etwa am Nordpol?

All die Jahre wieder kommt er in unsere warme Stube und beschert uns leuchtende Kinderaugen – der Weihnachtsmann. Jedes Jahr aufs Neue stellen sich die Menschen dann die Frage: „Wo wohnt der Weihnachtsmann denn eigentlich?“. Doch so sagenumwoben seine wahre Gestalt und seine Fortbewegungsmittel sind, so geheimnisvoll ist auch sein Wohnort. Und so sind verschiedene Legenden um das vermeintliche Domizil des Mannes mit dem Rentierschlitten und Rauschebart entstanden …

Viele Antworten auf nur eine einzige Frage: Wo wohnt der Weihnachtsmann?

Der Weihnachtsmann wohnt am Nordpol

Der Nordpol ist die Heimat des Weihnachtsmannes – da sind sich zumindest die Nordamerikaner und viele Europäer einig. Wo genau sich der gesuchte Mann mit dem roten Mantel aufhält, weiß jedoch niemand – schließlich gibt es am tatsächlichen Nordpol ja nicht mal ein Fleckchen Erde. Vermutlich befindet sich das Heim des Santa Claus also irgendwo im Nordpolarmeer – ob er wohl schon mal von einem Eisbären oder von Arktisreisenden gesichtet wurde?

 

Finnland ist die Heimat des Weihnachtsmannes

So sicher wie der liebe Weihnachtsmann für die Amerikaner am Nordpol verweilt, so sicher glauben die Finnen, dass er sein emsiges Leben zusammen mit Rentieren und Co. im finnischen Rovaniemi bzw. Korvatunturi verbringt. Die Legende, dass der Weihnachtsmann in Korvatunturi im Norden Finnlands residiert, stammt von einem finnischen Rundfunksprecher.

 

Der Santa Park in Rovaniemi liegt direkt am Polarkreis
Rovaniemi liegt am Polarkreis

Seiner Geschichte zufolge lebt der Weihnachtsmann im Berg Korvatunturi. Dieser Berg besitzt die Form eines Ohres, damit der Weihnachtsmann besser hören kann, ob auch alle Kinder artig waren. Einen zweiten Wohnsitz fand der heilige Gabenbringer 1998 im benachbarten Rovaniemi, wo eigens für ihn ein Weihnachtsmanndorf mit Weihnachtspostamt errichtet wurde.

 

Wer sich in der finnischen Hauptstadt Helsinki oder im norwegischen Kirkenes aufhält, sollte unbedingt darüber nachdenken, sich die Zeit für einen weihnachtlichen Ausflug in den zauberhaften Santa Park zu unternehmen. Die Chancen stehen gar nicht schlecht, dem echten Weihnachtsmann hier einmal über den Weg zu laufen.

 

Der Weihnachtsmann lebt in Grönland

Gehört diese grönlandische Hütte dem Weihnachtsmann gehört
Ob das die Hütte des Weihnachtsmannes ist?

Gar nicht so weit vom Nordpol entfernt liegt die von Abenteurern beliebte, zum dänischen Königreich gehörende Insel Grönland, von der die Dänen felsenfest behaupten, sie sei die Residenz des lieben Weihnachtsmannes. Angeblich haust der Chef der Elfen, Rentier und Co KG dort recht abgeschieden in dem kleinen Örtchen Uummannaq in einer kleinen Hütte, die dicht an einer Klippe steht. Die Hütte des Weihnachtsmannes ist recht karg eingerichtet, er braucht ja schließlich nur das nötigste in seinem entzückend-bescheidenen Heim mit Meerblick. Doch wenn der gute Weihnachtsmann wirklich hier lebt, bleibt uns eines doch schleierhaft … Wo arbeiten dann die fleißigen Helferlein des weißbärtigen Mannes, der alle Kinderaugen zum Leuchten bringt?

 

Spanien ist die Heimat des Weihnachtsmannes

Die Niederländer begrüßen ihren Weihnachtsmann, den sie liebevoll „Sinterklaas“ nennen, alljährlich am 6. Dezember, am Nikolaustag. Doch wer nun denkt, dass Sinterklaas aus dem hohen Norden angereist kommt, der irrt gewaltig! Ganz im Gegenteil, die Niederländer vermuten den Wohnort des Weihnachtsmannes seit jeher in Spanien, von wo aus er zu jedem Weihnachtsfest mit dem Dampfschiff angereist kommt. Ob er wohl auch schon mal mit dem Kreuzfahrtschiff nach Amsterdam gereist ist? Platz genug für all seine Geschenke gäbe es an Bord ja schließlich.

 

Sinterklaas reist mit dem Schiff aus Spanien an
Sinterklaas kommt mit dem Schiff aus Spanien

Doch wieso sollte Sinterklaas ausgerechnet aus Spanien kommen? Geboren wurde der heilige Nikolaus, der später Bischof von Myra wurde, in Patara in der heutigen Türkei. Er starb am 6. Dezember 342. Nachdem Muslime das Gebiet erobert hatten, wurden seine sterblichen Überreste ins Königreich beider Sizilien gebracht, wo später Karl V. regierte. Nach dessen Tod erbte sein Sohn Philipp II. Spanien, die Niederlande und das Königreich beider Sizilien – so entstand die Legende, Sinterklaas komme aus Spanien. Was viele auch nicht wissen ist, dass der heilige Nikolaus der Schutzpatron der Seefahrt ist. Kein Wunder also, dass Sinterklaas zu Weihnachten mit dem Schiff anreist.

 

Der Wohnort des Weihnachtsmannes liegt in der Türkei

Lebt der Weihnachtsmann in der Türkei
Der heilige Nikolaus kam aus der heutigen Türkei

Ebenso basierend auf der Geschichte des heiligen Nikolaus von Myra, glauben manche Menschen allerdings auch, dass der Weihnachtsmann zum Heiligen Abend aus der Region Antalya in der Türkei kommt. Dort wirkte der heilige Nikolaus nämlich im 4. Jahrhundert als Bischof und war für seine selbstlose Freigiebigkeit bekannt. Zu seiner Ehren wurden seit seinem Tod stets Kinder an seinem Geburts- und Namenstag beschenkt. Im Laufe der Reformation wurde dieser Bescherungstag dann in vielen Ländern auf den 24. bzw. 25. Dezember verlegt. Wer weiß, vielleicht macht sich der Weihnachtsmann ja tatsächlich ein entspanntes Leben an der türkischen Riviera

 

Der Weihnachtsmann wohnt auf der Weihnachtsinsel – wo denn auch sonst?!

Dass wir da nicht gleich drauf gekommen sind! Es liegt doch auf der Hand, dass der Weihnachtsmann auf der Weihnachtsinsel wohnt, oder? Tatsächlich haben der Weihnachtsmann und die Weihnachtsinsel gar nicht so viel miteinander zu tun. Die Weihnachtsinsel hat ihren Namen erhalten, da sie von einem ihrer Entdecker, dem Kapitän William Mynors,  genau am 1. Weihnachtsfeiertag erreicht wurde. Hätte er sie also eine Woche später erreicht, dann würde sie heute vielleicht Silvesterinsel heißen – wer weiß?! Aber auch wenn der Weihnachtsmann selbst nur entfernt an der Namensgebung der Insel beteiligt war, vielleicht nutzt er die Insel ja trotzdem ab und an als Ferienresidenz? Schließlich braucht auch der Weihnachtsmann mal Urlaub fernab von all dem Festtagstrubel, genauso wie wir.

 

So ein Quatsch, die 13 Weihnachtsmänner leben natürlich auf Island!

In Island gibt es ganze 13 Weihnachtsmänner
Auf Island gibt es gleich mehrere Weihnachtsmänner

Als wären wir nach allem, was wir nun erfahren haben, nicht schon durcheinander genug, bringen spätestens die Isländer unser Weihnachtsweltbild so richtig ins Wanken. Hier gibt es nämlich nicht nur einen, sondern ganze 13 Weihnachtsmänner. Doch diese Weihnachtsmänner sind eher raue Gesellen als gemütliche Rauschebartträger: Pünktlich ab dem 12. Dezember kommen die Ahnen eines Trollweibs aus isländischen Bergen zu den Menschen und stibitzen Milch, Skyr sowie Weihnachtsbraten oder ärgern die Leute, indem sie die Türen zuschlagen oder in fremden Angelegenheiten schnüffeln. Ob diese kleinen frechen Heinzelmännchen wohl schon mal von Einheimischen oder Islanderoberern gesichtet wurden?

 

Ja, und wo wohnt der Weihnachtsmann nun?

Tja, zwar haben wir dank unserer Nachforschungen so einige Anhaltspunkte zum Aufenthaltsort des Weihnachtsmannes erhalten, seinen genauen Wohnort konnten wir aber leider noch immer nicht herausfinden. Doch seien wir mal ehrlich, wie viel wäre denn von dem Zauber des Weihnachtsfestes noch übrig, wenn wir wüssten, welches das richtige Türchen zur warmen Stube des Mannes im roten Mantel wäre? Ist es nicht das Geheimnisvolle, das das Weihnachtsfest, auch für uns Erwachsene, zu etwas so Magischem macht? Manchmal ist es reizvoller, wenn man eben nicht alles weiß …

In diesem Sinne - eine zauberhafte Weihnachtszeit!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).