Carnival Corporation und MEYER vereinbaren den Bau von drei Kreuzfahrtschiffen

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Das Unternehmen Carnival Corporation und die Schiffsbauerei MEYER haben den Bau von drei neuen Kreuzfahrtschiffen besiegelt

Die Werften MEYER und MEYER TURKU bauen drei neue Schiffe für die Carnival Corporation
Carnival Corporation hat drei Schiffsbauten bis 2022 in Auftrag gegeben

Es gibt tolle Nachrichten für alle Kreuzfahrt-Fans, die besonders gern auf ganz neuen Schiffen reisen: das US-amerikanische Reise- und Freizeitunternehmen Carnival Corporation, die MEYER TURKU sowie die MEYER WERFT haben, unter Vorbehalt der Finanzierung, einen Vertrag zum Bau von drei neuen Kreuzfahrtschiffen unterschrieben, die mit LNG betrieben werden sollen. Von diesen drei Schiffen sollen zwei unter der Flagge der Carnival Cruise Lines und eines für P&O Cruises vom Stapel laufen.

Die Flottenneuzugänge für die Reederei Carnival Cruise Lines sollen in den Jahren 2020 und 2022 von MEYER TURKU fertiggestellt werden. Die Ablieferung des neuen Kreuzfahrtschiffes für P&O Cruises ist wiederrum für das Jahr 2020 durch die MEYER WERFT geplant. Der Bau der Maschinenräume wird allerdings ausgelagert, diese werden nämlich durch die NEPTUN WERFT in Warnemünde geliefert.

Bernhard Meyer, der Geschäftsführer der MEYER WERFT, freut sich bereits auf die Zusammenarbeit: „Wir setzten somit die langjährige Partnerschaft mit der Carnival Corporation fort und freuen uns auf die Herausforderungen diese innovativen Schiffe an unseren Standorten in Turku und Papenburg bauen zu dürfen“.

Der Bau der neuen Schiffe bedeutet nicht nur, das die Flotten der genannten Reedereien wachsen – auch die MEYER WERFT kann sich eines vollen Auftragsbuchs bis 2022 erfreuen und ist damit so weit im Voraus gebucht wie noch nie zuvor. Somit können sich die MEYER-Werften weiter auf dem stark konkurrierenden internationalen Kreuzfahrtmarkt behaupten und haben außerdem auch perspektivisch sehr gute Aussichten für Wachstum und Beschäftigung.

Die Flottenneuzugänge werden eine Kapazität von rund 5.200 Passagieren und ein Volumen von mehr als 180.000 BRZ haben. Dem Green Cruising-Konzept folgend, werden sie als einige der ersten Kreuzfahrtschiffe zu 100 Prozent mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben und sind somit deutlich umweltfreundlicher als andere Schiffe.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).