Costa Kreuzfahrten veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016: CO2-Fußabdruck um 5 % reduziert

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für die Reederei Costa Kreuzfahrten
Die älteren Schiffe der Costa-Flotte werden nach und nach mit Abgasreinigungsfiltern ausgestattet

Bereits die elfte Ausgabe seines Nachhaltigkeitsberichtes hat die Traditionsreederei Costa Kreuzfahrten inzwischen veröffentlicht. Ziel des Kreuzfahrtunternehmens ist es, die Schadstoff-Emissionen sowie den Wasserverbrauch kontinuierlich zu senken, den Verbrauch von Energie zu optimieren und noch größere Mengen an Abfall wiederzuverwerten bzw. zu recyceln. Dies sind die bedeutendsten Resultate des 158 Seiten langen Berichts „Sea You Tomorrow – On course for the future“ – im Vergleich zum Jahr 2015:

  • 5 % Reduzierung des CO2-Fussabdruckes des gesamten Unternehmens
  • 9,5 % weniger Müll pro Tag und Schiffsgast
  • Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um 3 % pro Tag und Passagier
  • 9 % weniger Schwefeloxid-Emissionen

Um die Reduzierung der Emissionen weiter sicherstellen zu können, investiert die Reederei in den Einbau von Abgasreinigungsfiltern bei den älteren Schiffen der Costa Flotte sowie in den Bau zweier neuer, LNG-betriebener Schiffe, deren Indienststellung jeweils für 2019 und 2021 geplant ist. Mit EGCS, dem Exhaust Gas Cleaning System, hat die Carnival Gruppe, zu der auch Costa Kreuzfahrten und AIDA Cruises gehören, sogar eigens ein Abgasnachbehandlungssystem entwickelt. Hardy Puls, Country Manager für Costa Kreuzfahrten in Deutschland erklärt: „Die Maßnahmen sind Teil eines Investitionsprogrammes der Carnival Gruppe in die Abgasfiltertechnologie mit einem Volumen von 400 Millionen US Dollar.“

Die Prüfung des Nachhaltigkeitsberichtes 2016 übernahm Pricewaterhouse Coopers (PwC). Weiterhin wurde der Bericht übereinstimmend mit den „G4 Sustainability Reporting Guidelines“ von der Global Reporting Initiative (GRI) ausgearbeitet.

Zurück

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).