Das Expeditionsschiff MS HANSEATIC bleibt noch länger in der Flotte von Hapag Lloyd Cruises

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Bis September 2018 wird die MS Hanseatic mit Hapag-Lloyd Cruises noch auf Kreuzfahrt gehen
Die MS Hanseatic wird bis Ende September 2018 in der Hapag-Lloyd Flotte verbleiben

Wie Hapag Lloyd Cruises vor einigen Tagen bekannt gegeben hat, wird das Luxus-Expeditionsschiff MS Hanseatic nun sechs Monate länger, also bis Ende September 2018, in der Flotte der Traditionsreederei verbleiben. Im April 2019 wird dann das erste der zwei geplanten Expeditionsschiffe des deutschen Kreuzfahrtunternehmens in Dienst gestellt. Die auf der Homepage von Hapag Lloyd Cruises  neuerschienene Vorschau für 2018/19 präsentiert einen Überblick über die Routen der MS Hanseatic und der MS Bremen in der kommenden Saison.

Karl J. Pojer, vorsitzender Geschäftsführer von Hapag Lloyd Cruises, ist begeistert von den geplanten Flottenneuzugängen: „Mit unseren beiden Neubauten im Expeditionssegment stellen wir unsere Flotte für die Zukunft auf. Wir freuen uns sehr, mit der Verlängerung des Chartervertrages der Hanseatic die Lücke bis zur Indienststellung des ersten Schiffes weitestgehend zu schließen. Sowohl im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit als auch auf das Angebot für unsere Gäste ist dies die beste Entscheidung“.

Hapag Lloyd stellt im April und im Oktober 2019 zwei neue Luxus-Expeditionsschiffe in Dienst. Die Flottenneuzugänge, die durch die norwegische Vard Werft gebaut werden, bieten Platz für je höchstens 230 Gäste auf gewöhnlichen und 199 Gäste auf Antarktisfahrten. Weiterhin verfügen die geplanten Neubauten über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe: PC6.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).