Fortschritt für die Umwelt: Die neuen Hurtigruten Expeditionsschiffe werden mit einem Hybridantrieb ausgestattet

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Die neuen Hurtigruten Schiffe werden mit einem Hybridantrieb ausgestattet
Hurtigruten bekommt Flottenzuwachs mit Hybridantrieb

Oslo, September 2016: Zur Freude aller umweltbewussten Fans der Expeditionskreuzfahrt wird die Reederei Hurtigruten aus dem skandinavischen Norwegen ihre neuen Schiffe, die bei der Kleven Werft in Norwegen gebaut werden, mit einer umweltfreundlichen Hybridtechnologie ausstatten. Bei diesen Neubauten wird der vollelektrische Antrieb eines Passagierschiffes zum ersten Mal möglich, außerdem kann der bisherige Kraftstoffverbrauch durch ein solches System bis zu 20 % gesenkt werden.

Ziel der norwegischen Reederei Hurtigruten ist es, den Süd- aber auch den Nordpol in naher Zukunft vollelektrisch zu bereisen, dafür stellt die Investition in ein Hybrid-System einen wichtigen Schritt für das Unternehmen dar. Davon ist auch der CEO von Hurtigruten, Daniel Skjeldam, überzeugt: „Die Zukunft der Schifffahrt ist ohne Zweifel leise und emissionsfrei. Unsere neuen Expeditionsschiffe sollen den Weg für diese neue Technologie ebnen und der Welt zeigen, dass Hybridantrieb auf großen Schiffen bereits heute möglich ist“.

 

CO²-Reduzierung um 3000 Tonnen pro Jahr

Insgesamt wird eine 20 prozentige Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO²-Emissionen der Schiffe angestrebt, dies soll durch den Hybridantrieb im Zusammenspiel mit der besonderen Rumpfkonstruktion und einer effektiven Stromnutzung auf dem Schiff gewährleistet werden. Dadurch kann der Schadstoffausstoß um mehr als 3000 Tonnen CO² pro Jahr verringert werden.

Bis heute gab es keine Technologie, die den Anforderungen eines vollelektrischen Schiffes der Reederei Hurtigruten und dem Bedarf an der enormen Menge eines Passagierschiffes gerecht werden konnte. Das nun verwendete Hybrid-System wurde von Rolls-Royce entwickelt und die internationale Umweltschutzorganisation Bellona sieht den Schritt von Hurtigruten als riesige Chance, wie Fredric Hauge, der Gründer und Präsident von Bellona, bestätigt: „Dies ist ein historischer Tag für die norwegische Schifffahrt. Der batteriebetriebene Antrieb von Schiffen dieser Größe liefert eine enorme Reduktion der Emissionen.“

 

Die Ruhe in den Fjorden

Die zwei neuen Schiffe werden nacheinander gefertigt: Im Jahre 2018 wird das Schiff, das mit einem elektrischen Hilfsmotor ausgestattet wird, der einen Elektroantrieb von bis zu 30 Minuten Fahrt gewährleistet, fertiggestellt. Das zweite Schiff wiederrum, bekommt einen vollwertigen Hybridmotor, der imstande ist, das Schiff für längere Zeiten und Distanzen mit Strom zu versorgen und emissionsfreie Fahrten in sensible Naturgebiete wie sowohl die Antarktis und Arktis als auch zu den Fjorden zu gewährleisten.

„Die Möglichkeit mit elektrischem Antrieb zu fahren, trägt nicht nur zur Schonung der Umwelt bei, sondern bietet unseren Gästen ein noch intensiveres Naturerlebnis, wenn die Schiffe ohne jede Form von Emissionen in einen Fjord gleiten“, sagt Skjeldam.

Die Investitionskosten für die moderne Hybrid-Technologie belaufen sich auf 124 Millionen norwegische Kronen (NOK). Enova, ein norwegisches Regierungsunternehmen, das für die Förderung von umweltfreundlichen Produktionen und den Verbrauch von Energie zuständig ist, beteiligt sich mit rund 45,1 Millionen NOK an dem Projekt.

 

Über die neuen Schiffe

  • Speziell für Fahrten in Polargewässern konstruiert
  • Passagieranzahl: 530
  • Verstärkter Rumpf zum Durchqueren von Eisfeldern
  • Kabinenanzahl: 265
  • Schiffsmaße (außen): Länge 140 m, Breite 23,6 Meter, Höhe 29 Meter
  • Tiefe: 5,3 Meter
  • Lieferung: Erstes Schiff im Juli 2018, zweites Schiff im Juli 2019

 

Zurück

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).