Hurtigruten lockt mit neuen Expeditionsprogrammen

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Neue Ziele erkunden mit der MS Midnatsol
Nebst anderen bricht 2018/19 die MS Midnatsol zu neuen Destinationen auf

Die norwegische Traditionsreederei Hurtigruten hat bekannt gegeben, dass ihre Expeditionsschiffe in der Kreuzfahrtsaison 2018/19 insgesamt 32 neue Destinationen ansteuern werden. Zu den neuen Destinationen und Routen gehören die Atlantikküste der USA, das arktische Kanada und die Karibikküste. Nebst diesen Zielen kommen außerdem weitere Routen in der Antarktis sowie zusätzliche Umrundungen der Inselgruppe Spitzbergen. Insgesamt wird die Reederei rund 200 Destinationen in 28 Ländern bereisen.

 

Ausbau des Antarktis-Programms

In der Saison 2018/19 soll das Antarktis-Programm von Hurtigruten auf die drei Expeditionsschiffe MS Fram, MS Midnatsol und das neue Hybridschiff Roald Amundsen ausgebaut werden. „Wenn man die Antarktis mit Worten beschreiben kann, dann ist man wahrscheinlich noch nicht dort gewesen, heißt es. Wir wollen noch mehr Hurtigruten Gästen die Möglichkeit eröffnen das Unbeschreibliche zu erleben”, so Skjeldam.

 

Mit Hurtigruten kannst Du ab 2018/19 auch die Atacama-Wüste entdecken
Ausflug in Atacama-Wüste in Chile mit Hurtigruten

Das norwegische Unternehmen arbeitet stetig daran, seinen Passagieren ein vielfältiges Angebot an Expeditionen für jeden Geschmack bieten zu können. In diesem Zuge wird beispielsweise das Expeditionsschiff Roald Amundsen zu Destinationen wie Chiles Fjorden, den Falklandinseln und der Antarktis aufbrechen. Beginnen werden jedoch alle Antarktis-Expeditionen in Südamerika und so können künftig optionale Erlebnisprogramme, zum Beispiel in Machu Picchu in Peru oder in der Atacama-Wüste in Chile, angeboten werden. Ziel der Reederei ist es, bei den erlebnisreichen Reisen Abenteuertourismus und den respektvollen Umgang mit der Umwelt zu verbinden.

 

Und so schwärmt Skjeldam: „Stellen Sie sich das beeindruckende Gefühl vor, lautlos und emissionsfrei durch die unvergleichliche antarktische Landschaft zu gleiten – voller Eisberge, einer einzigartigen Tierwelt und historischen Stätten. Großartig!“, weiterhin fordert er: „Alle Reedereien müssen sich den höchsten Umweltstandards verpflichten, um die Einflüsse auf Natur und Tierwelt dieser sensiblen Gebiete so gering wie möglich zu halten. Mit der Indienststellung des weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffes ist Hurtigruten hierbei führend“.

 

Neue Ziele

Das neue Reiseprogramm von Hurtigruten bietet eine große Vielfalt an neuen Zielen und Destinationen, von Landschaften mit eisiger Pracht bis hin zu exotischen, abenteuerlichen Dschungeln. Hurtigrutens CEO beschreibt die Reisen eher als Erkundungstour: „… wir machen keine Kreuzfahrt. Eine Hurtigruten Reise ist eine bereichernde und sinnstiftende Erfahrung. Mit unseren Schiffen als komfortable „Basis Camps“ bringen wir unsere Gäste zu einzigartigen Orten mit einzigartigen Erlebnissen, die keine große Kreuzfahrt-Reederei bieten kann“.

 

Aufgrund ihrer Wendigkeit kann die MS Fram zu entlegeneren Zielen aufbrechen
Mit der MS Fram geht es zu Zielen wie den San Blas Inseln

So wird die MS Fram, die, verglichen mit anderen Kreuzfahrtlinern, relativ klein ist, in der Kreuzfahrtsaison 2018/19 zu Expeditionen an der Karibik- und Atlantikküste der USA aufbrechen. An der Ostküste der USA wird das Schiff Häfen wie New York und Boston anlaufen. Weiterhin ist die MS Fram durch ihre Größe in der Lage, Ziele wie die San Blas Inseln, Fort San Lorenzo, die Corn Islands und das Lighthouse Reef  anzusteuern.

“Wir werden die Karibik auf die ‚Hurtigruten Weise‘ erkunden: im Entdecker-Stil. Die moderate Größe, extreme Manövrierbarkeit und erfahrene Crew der Fram ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität. Wir können spontan in eine Bucht oder einen Meeresarm fahren, weil dort gerade Vögel oder Delphine zu beobachten sind. Und wir können unsere Beiboote zu Wasser lassen, um Tauchen oder Schnorcheln zu gehen, bevor wir am Strand ein Lagerfeuer entzünden, um ein Barbecue zu veranstalten”, erklärt Skjeldam.

Die Reisen mit der Fram werden stets von einem Expeditionsteam begleitet, um den Kreuzfahrtpassagieren eine rundum erlebnisreiche sowie wertvolle Reise zu bieten.

 

Eiskaltes Abenteuer in Nordamerika

Zwischen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts, war der norwegische Polarforscher und Hurtigruten-Kapitän, Otto Sverdrup, mit der MS Fram auf Expeditionsreise im kanadisch-arktischen Archipel und entdeckte dabei viel neues Land. Für die Sommersaison im Norden wird Hurtigruten nun erneut Expeditionsreisen ins arktische Kanada starten. „Die Neuauflage dieser Route zeigt deutlich unsere Vorstellung von heutigen Abenteuerreisen: Auf den Spuren der original Fram in denselben Gewässern unterwegs zu sein“, sagt Skjeldam.

 

Spitzbergen rundherum mit der MS Spitsbergen

Wer träumt nicht davon, einmal die Arktis zu erkunden
Arktische Expeditionen mit Hurtigruten

Hurtigrutens neuestes Schiff, die MS Spitsbergen, wird die Expeditionspassagiere demnächst auf Spitzbergen-Umrundungen mitnehmen. Wie Skjeldam erklärt: „Spitzbergen ist der Ort, an dem der Hurtigruten Gründer Richard With im 19. Jahrhundert den ersten Abenteuertourismus in die Arktis begann. Mit den außergewöhnlichen Reisen um das Spitzbergen-Archipel mit einem modernen, innovativen Expeditionsschiff schließen wir den Kreis zu den Ursprüngen Hurtigrutens“.

 

Wir sind schon jetzt gespannt auf Hurtigrutens Kreuzfahrtsaison 2018/19!

Zurück

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).