Norwegian Cruise Line goes Art: Der chinesische Künstler Tan Ping bemalt den Rumpf der Norwegian Joy

von Navina @ kreuzfahrt.de

Ab Sommer 2017 wird die Norwegian Joy Routen ab Shanghai befahren und ist damit vor allem für die chinesischen Gäste ausgelegt. Sie soll ein besonderes Kreuzfahrterlebnis für Passagiere aus China garantieren und so wurde auch ein chinesischer Künstler zur Rumpfbemalung gewählt. Doch ist Tan Ping nicht irgendein Künstler: Der Maler, Grafiker und Pädagoge ist bekannt als Grenzgänger zwischen Kunst und Design. Im Nationalen Chinesischen Kunstmuseum und einem Kunstmuseum in Shanghai, lassen sich seine Werke und Arbeiten bestaunen und sogar bis Deutschland, ins Museum Ludwig in Köln, und ins weltbekannte Portland Art Museum in Portland, Oregon, sind seine Sammlungen bereits gereist.

Das Thema für die Norwegian Joy, der Phönix, ist ein bekanntes Motiv in der chinesischen Kunst und auch im Okzident ist der Vogel, welcher aus seiner eigenen Asche wieder aufersteht, ein bekannter Mythos. „Der Phönix ist in der chinesischen Kultur das Symbol für Schönheit und Glück. Die Norwegian Joy soll eine Brücke zwischen West und Ost bilden und sowohl der Welt als auch allen Menschen, denen sie begegnet, die besten Wünsche des chinesischen Volkes vermitteln“, sagt Tan Ping.

Die Geradlinigkeit in Pings Pinselstrichen wird die hoheitsvolle Haltung des Phönix´ und die Andeutung des Aufstiegs optimal darstellen. Das Motiv wird in Rot- und Gelbtönen gehalten, welche zum einen zu dem brennenden Vogel, der aus der Asche aufersteht passen, aber zum anderen auch zu China: Rot steht stellvertretend für Freude und Gelb symbolisiert Erhabenheit. Man könnte also sagen, die Norwegian Joy wird in Farben formuliert. Als weitere Farbe kommt Blau hinzu, welches für das Meer und die Reise steht.

„Wir fühlen uns außerordentlich geehrt, Professor Tan Ping als Partner gewonnen zu haben“, so David Herrera, Präsident von Norwegian Cruise Line China. „Die Begabung von Tan Ping, Konzepte zu gestalten, die mit spielerischer Leichtigkeit traditionelle chinesische Kultur mit den sich in Bewegung und im Wechsel befindlichen Aspekten des Lebens verbinden, ist inspirierend. Er hat den luxuriösen und technologisch hochentwickelten Charakter der Norwegian Joy perfekt festgehalten, bei gleichzeitiger Ehrerbietung vor den traditionellen chinesischen Werten. Die Rumpfbemalung verkörpert die Quintessenz des Ostens, die sich perfekt mit der des Westens vereint.“

Doch nicht nur für die Reederei ist die Kooperation mit Tan Ping besonders spannend, auch der weltbekannte Künstler freut sich über die Rumpfbemalung: „Dieses Design ist vom Ausmaß her bei Weitem mein größtes Kunstwerk“, so Tan. „Da es mit der Norwegian Joy weltweit auf Reisen gehen wird, gehe ich davon aus, dass es von einer weitaus größeren Zahl an Menschen gesehen werden wird als alle meine bisherigen Arbeiten.“

Wir freuen uns schon jetzt auf eine eindrucksvolle Premiere der Norwegian Joy und auf hoheitsvolle Reisen über die Weltmeere!

 

Seit der Gründung 1966 und der ersten Karibikkreuzfahrt, kann Norwegian Cruise Line auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. „Wir machen die Dinge anders.“ Das Motto der Reederei Norwegian Cruise Line verspricht ein einmaliges Kreuzfahrterlebnis und dies wird den Passagieren auch geboten. Mit dem Premium All Inclusive-Paket können sich die Gäste rundum wohlfühlen. Inbegriffen in dem Paket sind diverse alkoholische Getränke und Softdrinks sowie Säfte. Außerdem müssen sich die Gäste keine Gedanken mehr um die Trinkgelder machen, diese sind ab jetzt auch All Inclusive. Für The Haven und Suiten Gäste kommen sogar noch weitere Boni hinzu. Zudem setzt die Reederei den Fokus auf innovative Ideen in allen Bereichen: Ob nachhaltige Technologien, personalisierte Kreuzfahrten oder der neue Anlaufhafen „Harvest Caye“, als einzigartiges Naturprojekt. Damit fasziniert die Reederei nun schon seit 50 Jahren ihre Gäste und bleibt sich ihrem Motto immer treu.

 

 

Zurück

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).