Projekt Leonardo: Norwegian Cruise Line plant eine neue Schiffsklasse

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Norwegian Cruise Lines Leonardo-Klasse
Da kommt Vorfreude auf: die Leonardo-Klasse von NCL

Miami, 15. März 2017: Im Rahmen der Seatrade Cruise Global fand vorgestern eine Pressekonferenz der amerikanischen Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line statt. Im Rahmen des Presseevents wurden erstmalig Bilder der Schiffsklasse mit dem Projektnamen „Leonardo“ veröffentlicht. Die vier neuen Schiffe, mit deren Bau die italienische Werft Fincantieri S.p.A. beauftragt wurde, sollen in vier aufeinander folgenden Jahren ab 2022 ausgeliefert werden. Weiterhin hält sich die Reederei die Option auf zwei weitere Schwesternschiffe bei der Werft in Italien offen. Norwegian Cruise Line freut sich sehr auf die neue Schiffsgeneration: „Das neue Design mit vielfältigen Angeboten und ineinander übergehenden Innen- und Außenbereichen wird unseren Kunden noch mehr Freiheit und Flexibilität an Bord bieten und die Verbindung mit dem Meer noch besser erlebbar machen.“, so Christian Böll, Managing Director Europe, Middle East and Africa Norwegian Cruise Line.

Die Schiffe mit jeweils 140.000 Bruttoregistertonnen werden auf rund 3.300 Passagiere ausgelegt sein. Grundlage der neuen Schiffsklasse wird das erfolgreiche Konzept der Breakaway-Klasse (Norwegian Breakaway, Norwegian Getaway, Norgwegian Escape, Norwegian Joy, Norwegian Bliss), deren Fokus auf der Freiheit und Flexibilität der Schiffsgäste liegt. Darüber hinaus werden viele innovative Designelemente das Kreuzfahrterlebnis der Gäste bereichern. Ebenso wichtig wie die Gestaltung der Schiffe ist für Norwegian Cruise Line die Energieeffizienz: Bei den Kreuzfahrtlinern der Leonardo-Klasse soll der Kraftstoffverbrauch optimiert und die Umweltbelastung reduziert werden. Details zur Bordeinrichtung will die amerikanische Reederei zu einem späteren Zeitpunkt verkünden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).