„Scuole di Mestiere“ – Neues Ausbildungsprojekt bei Costa Kreuzfahrten

von Daniela @ kreuzfahrt.de

In dem neuen Fortbildungsprojekt lernen die Teilnehmer mehr über authentisch italienische Küche
Rund 90 Bord-Manager von Costa Kreuzfahrten werden noch in diesem Jahr einen Abschluss bei der „Scuole di Mestiere“ absolvieren

„Scuole di Mestiere“ – das ist der Name des neuen Ausbildungsprojektes der Reederei Costa Kreuzfahrten. Im Rahmen dieses Programms werden über 90 Bord-Manager der italienischen Schiffsflotte gegen Ende des Jahres 2016 einen Abschluss absolvieren. Im Lehrprogramm sollen die Grundlagen der italienischen Küche durch verschiedene Workshops und Meisterkurse für Bäcker, Konditoren, Köche, Pizzabäcker und Barkeeper unterrichtet werden. Das neue Weiterbildungsprogramm ist in Kooperation mit einigen Partnerunternehmen von Costa Kreuzfahrten entstanden, wie zum Beispiel der Cantine Ferrari, der Academia Barilla sowie der Università del Caffè illy. Sobald das Fortbildungsprogramm einmal abgeschlossen ist, werden die Absolventen ihr neu gewonnenes Know-how an ihre Crewmitglieder weitergeben.

Der Präsident von Costa Kreuzfahrten, Neil Palomba, ist stolz auf das einzigartige Bildungsprogramm: „Das Projekt ‚Scuole di Mestiere‘ ist das erste seiner Art in unserer Branche. Es stärkt die Verbindung zwischen Costa Crociere und den führenden Marken italienischer Exzellenz. Bereits seit geraumer Zeit arbeiten wir mit diesen Unternehmen und Institutionen zusammen, um unseren Gästen ‚Italy’s Finest‘ bieten zu können: illy, Barilla, Ferrari, die Kochschule CAST Alimenti und die Universität für Gastronomische Wissenschaften Pollenzo sind hervorragende italienische Namen, um die uns die Welt beneidet. Sie sind auch das Ergebnis einer Kultur und Kompetenz, die wir mit der Unterstützung der neuen Berufsschule an Bord unserer Schiffe bringen“.

Die Teilnehmer des Projektes erlernen zum Beispiel die traditionelle Zubereitung eines ‚perfekten‘ Espressos oder Cappuccinos – aber natürlich nicht irgendwo, sondern in Triest, bei der Università del caffè illy, einem Exzellenzzentrum für Kaffeekultur und Fachwissen rund um das schwarze Gold.

In der Cantine Ferrari hingegen, lernen die Kursteilnehmer viel über die Geschichte und die Wurzeln der italienischen Spitzen-Schaumweine. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, welche Weine mit welchen Gerichten harmonieren. So erlangen die Mitarbeiter der Reedereien die nötigen Kenntnisse, um zukünftig die Gäste an Bord der Costa-Schiffe besonders gut über den Ferrari Trentodoc Spumante informieren zu können.

Bei dem weltweit ersten Zentrum zur Entwicklung, Verbreitung und Förderung der traditionellen Gastronomiekultur Italiens, der Academia Barilla, bekommen die Köche von Costa eine Zertifizierung als Botschafter der echten italienischen Kochkünste.

Einen Auffrischungskurs in Patisserie-Kunst gibt es hingegen bei Meisterkoch Iginio Massari von CAST Alimenti. Hier können die Projektteilnehmer ihre Fertigkeiten durch praktischen Unterricht, unter anderem im Dekorieren und Herstellen von Schokolade, erweitern, um immer bessere, ideenreichere Desserts zaubern zu können.

Bei der UNISG, der Universität für Gastronomische Wissenschaften in Pollenzo, erfahren die Pizzabäcker von Costa Kreuzfahrten wiederum alles über verschiedene Mischungen von Hefe und Mehl für Pizza und Brot. Weiterhin wird hier ein besonderer Fokus auf Nachhaltigkeit gelegt.

Das Weiterbildungsprojekt „Scuole di Mestiere“ von Costa Kreuzfahrten bietet den Mitarbeitern der Reederei tolle und vielfältige Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten zu fördern und sich weiterzuentwickeln. Und was noch viel besser ist: Auch die Passagiere der Kreuzfahrtreederei profitieren durch die verführerischsten Genüsse von Costas innovativem Fortbildungsprojekt.

Zurück

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).