Walk of Cruise Ships und Hafenanlauf der AIDAcara – die Kieler Kreuzfahrtsaison ist eröffnet

von Daniela @ kreuzfahrt.de

Der erste Stern auf dem Walk of Cruise Ships wurde enthüllt
Robert Vollborn, Nicole Claus und Manuel Pannzek enthüllen den ersten Stern des Walk of Cruise Ships

Der lang ersehnte Frühling ist da und so wurde es auch in Kiel höchste Zeit für die Eröffnung der neuen Kreuzfahrtsaison 2017! Den Startschuss zum diesjährigen Kreuzfahrtsommer gab die AIDAcara, die am vergangenen Sonntag, den 9. April 2017, zum ersten Mal in diesem Jahr den Kieler Hafen anlief. In diesem Jahr wurde Manuel Pannzek, der Kapitän des ältesten Schiffs der AIDA Cruises Flotte, vom Kieler Stadtpräsidenten Robert Vollborn empfangen, da die AIDAcara eine besondere Auszeichnung erwartete: ein Stern auf dem Kieler Walk of Cruise Ships.

Da die Kieler die Kreuzfahrer und die Anläufe der Kreuzfahrtschiffe sehr schätzen, sollen Schiffe von besonderer Bedeutung für die Stadt ab sofort mit einer Plakette auf dem neuen Walk of Cruise Ships geehrt werden. Den ersten Platz auf dem Walk of Cruise Ships erhielt nun die AIDAcara – als das Kreuzfahrtschiff mit den meisten Kiel-Anläufen. Und der überaus stolze Kapitän des ausgezeichneten Schiffs durfte, gemeinsam mit Robert Vollborn und Nicole Claus (Marketing Managerin beim Port of Kiel), sogar den Grundstein für die an den Walk of Fame in Los Angeles erinnernde Ehrenmeile enthüllen.

Eine Kreuzfahrtsaison voller Highlights

Bis Mitte Oktober 2017 wird der Kieler Hafen ganze 142 Besuche von insgesamt 28 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen bekommen und somit bis zu 500.000 Passagiere in Empfang nehmen. „Wir sind gut vorbereitet und erwarten nach dem derzeitigen Stand der Anmeldungen Spitzenwerte bei Passagierzahlen und Schiffsgrößen.“ so Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG. Nach der feierlichen Eröffnung des Walk of Cruise Ships werden auch noch viele weitere Highlights für die kommende Kreuzfahrtsaison erwartet.

So wird die MSC Fantasia am 29. April 2017 erstmalig die Kieler Förde anlaufen - das, als das bisher größte Kreuzfahrtschiff mit Kiel als Start- und Zielhafen, insgesamt 21 Reisen vom Ostseekai bzw. Ostuferhafen starten wird. Dirk Claus erklärt: „Als Basishafen der MSC Fantasia stößt Kiel in eine neue Größenordnung vor. Logistik und Terminalanlagen sind auf Schiffe dieser Größe ausgerichtet.“

Ein weiteres Highlight folgt bereits am 11. Mai 2017, knapp zwei Wochen nach dem Erstanlauf der MSC Fantasia. Denn an diesem wundervollen Tag wird die nagelneue Mein Schiff 6 erstmals einen deutschen Hafen anlaufen und im Anschluss mehrere Vorfreudefahrten vom Ostseekai aus starten, bevor das neue Flaggschiff von TUI Cruises am 3. Juni 2017 zu seiner Jungfernfahrt aufbricht.

Neben der MSC Fantasia und der Mein Schiff 6 reiht sich zur Freude der Kieler und der Kreuzfahrtpassagiere am 12. Mai 2017 ebenso die Le Soleal der französischen Reederei Ponant auf ihrem Weg nach Stockholm in die Riege der Erstanläufe im Kieler Hafen ein.

Abwechslungsreiches Programm mit wiederkehrenden Gästen

Der Port of Kiel freut sich über das Wachstum von Kiel als Kreuzfahrthafen, wobei auch neue Herausforderungen auch das Team des Hafens warten. So liegt der Fokus jedoch zunächst einmal auf der Kieler Woche (17. – 25.06.2017), auf der die Stadt insgesamt 16 Kreuzfahrtschiffe, unter anderem auch von internationalen Reedereien wie P&O Cruises und Cunard, erwartet. Weiterhin bereitet sich der Port of Kiel ebenso auf sieben Termine vor, an denen bis zu drei oder vier Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig die Stadt an der Ostsee erreichen werden und somit an Spitzentagen mit bis zu 20.000 Passagieren in der Stadt zu rechnen ist. Als häufigsten Gast darf Kiel im Hafen jedoch AIDA Cruises begrüßen, mit den Schiffen AIDAcara, AIDAvita, AIDAluna und AIDAbella bricht die deutsche Reederei von hier aus zu 52 Nordeuropa-Reisen auf.

 

 

Zurück

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).