AIDA Cruises: Warum der Kussmund als Markenzeichen?

von Simone Hock

Daran erkennt ihr die Schiffe von AIDA Cruises
Die Markenzeichen der AIDA Cruises Schiffe.

Von weitem strahlen schon die knallroten Lippen der AIDA Cruises Kreuzfahrtschiffe. Zu beiden Seiten des Bugs gesellen sich zwei betörend große gelbe Augen dazu. Das perfekte Finish setzt ein langer wellenartiger Lidstrich in leuchtendem Blau. Verwechslung? Ausgeschlossen!

Habt ihr euch schon einmal die Frage gestellt, warum der Rumpf der AIDA Cruises Schiffe ausgerechnet einen Schmollmund als markantes Erkennungszeichen trägt?

Kleiner Fakt vorneweg: Die deutsche Reederei gilt als Vorreiter in Sachen Gestaltung der Schiffsfront. Bis dahin waren alle Kreuzfahrtschiffe meist schlicht weiß.

 

Wer hat sich die Schiffsbemalung ausgedacht?

Der Rostocker Künstler Feliks Büttner hatte den Einfall zu dem charismatischen Schmollmund. Eine einfache aber dafür geniale Idee! Im Fokus seiner Überlegungen lag allerdings gar nicht der Mund, sondern vielmehr die Augen.

Der Entwurf des deutschen Malers besitzt nämlich einen historischen Hintergrund. Der Anstoß hierfür ist die Reederei selbst. Der Name Aida gehört zu der äthiopischen Prinzessin aus der gleichnamigen Oper von Giuseppe Verdi. Die Augen haben in der äthiopischen Kunstgeschichte eine zentrale Bedeutung und besitzen als „Auge des Salamon“ eine heilende Wirkung. „Sehen und machen“ ist die Übersetzung der ägyptischen Hieroglyphensprache für unser Sehorgan. Übertragen auf die Kreuzfahrtflotte der Reederei sollen die Augen für Erlebnis und Aktivität auf der Reise stehen.

Das Gesicht der nubischen Prinzessin zierte mit der AIDAcara ab 1996 das erste Mal ein Schiff von AIDA Cruises. Seitdem gehört die Bemalung als Markenzeichen einfach dazu.

Übrigens: Jedes Kreuzfahrtschiff hat ein ganz eigenes Mienenspiel. Der Ausdruck ist nämlich von der Bugform und der Lage von Positionslichtern als auch Ankerklüsen abhängig.

 

Künstler an Bord!

Seit der Bugbemalung der AIDAcara verbindet den Künstler und die Reederei AIDA Cruises noch viel mehr. Die unverkennbare Handschrift von Feliks Büttner findet ihr zusätzlich auch bei der Innengestaltung der Schiffe wieder. Bilder, Karikaturen und Zeichnungen von ihm könnt ihr euch sowohl direkt an Bord, als auch im Onlineshop der Reederei für Zuhause zulegen.

Auf manchen Reisen ist der Künstler sogar persönlich an Bord und zeigt in den beliebten Live-Malaktionen sein Können mit dem Pinsel.

Feliks Büttner ist auch international ein bekannter Name. Seine Aquarelle, Collagen, Gouachen sowie Zeichnungen könnt ihr in den Kunstsammlungen der Metropolen von London, New York und Paris bestaunen.

 

Kurzinfo AIDA Cruises

Die deutsche Kreuzfahrtgesellschaft vermeldet für das vergangene Jahr 2017 eine Bettenkapazität von 25.208 auf ihren insgesamt 12 Schiffen. AIDA Cruises beschäftigt nach dem aktuellen Stand 9.000 Mitarbeiter aus circa 40 Ländern. Die meisten Angestellten kümmern sich an Bord um das Wohl der Passagiere, 1.000 weitere stehen an Land mit Rat und Tat zur Seite.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).