How to: Wie gehe ich mit meinem Hund auf Kreuzfahrt?

von Navina @ kreuzfahrt.de

Die Angebote der Reedereien

 

Hurtigruten: Mein Partner mit der kalten Schnauze

Wie im gleichnamigen Film, willst Du Deinen Hund am liebsten immer in der Nähe haben und gut aufgehoben wissen? Dann ist eine Kreuzfahrt mit Hurtigruten sehr zu empfehlen: Dein Vierbeiner wohnt hier mit in Deiner Kabine, allerdings sind diese Kabinen begrenzt. Eine frühe Buchung und Planung bei der Reise mit Hund ist daher ratsam. Allerdings darf der Hund die Kabine während der Fahrt nicht verlassen, bei Landgängen kann er sich dann jedoch richtig austoben.

Cunard: Ein königliches Vergnügen für Mensch und Tier  

Auf der Queen Mary 2 werden nicht nur Hunde, sondern auch Katzen royal betreut. Zwar können die Vierbeiner nicht mit in der eigenen Kabine wohnen, aber sie werden in komfortablen Zwingern untergebracht. Hier fängt das Verwöhnprogramm erst richtig an: Neben einem weichen Platz zum Schlafen, wird nur hochwertiges Tierfutter geboten und es gibt sogar selbstgebackene Kekse aus der Küche.

Color Line: Kreuzfahrt mit Vierbeiner auf eigene Faust

Wer es gerne wie Zuhause handhaben möchte, ist bei  Color Line genau richtig. Hier gibt es keine Extras wie frisch gebackene Hundekekse und auch die Unterbringung erfolgt auf dem Autodeck im eigenen Auto, oder in zur Verfügung gestellten Boxen. Tagsüber musst Du Dich dann selbst um die Verpflegung und die Aktivitäten Deines kleinen Lieblings kümmern.

1A-Vista Reisen: Hund, Land, Fluss

Ein ganz besonderes Angebot für die Vierbeiner hat 1A-Vista Reisen: Ob auf einer normalen Kreuzfahrt, oder einer Kreuzfahrt für Hundebesitzer, der beste Freund ist hier gerne gesehen. Auf den speziellen Kreuzfahrten können die Hunde auch mit auf die Kabinen, sie sollten jedoch stubenrein sein. Zudem gibt es zwischendurch Leckerlis und frisches Wasser für die Tiere. Wer seinem Hund eine besonders schöne Zeit schenken will, der bucht die MS Normandie, auf welcher eigens eine Hundewiese angelegt wurde.

Besondere Hunde

Während Listenhunde z.B. bei 1A-Vista Reisen ausgeschlossen sind, dürfen Blindenhunde, sogenannte Service Animals, immer mit an Bord. Vor allem die amerikanischen Reedereien sind hier sehr offen und bieten einen großartigen Service für die Hunde. Bei Princess Cruises sind unter besonderen Umständen sogar „helping hand monkeys“ – also Affen, die speziell ausgebildet wurden – erlaubt. Einer Arche Noah steht also bald nichts mehr im Weg!

Wie entspannt ist eine Keuzfahrt für Tiere wirklich?

So verlockend die Leckerlis, die Kabinenunterbringung oder die Hundewiese auch klingen mögen, Du solltest Deinen Hund gut genug kennen und einschätzen, wie dieser die Zeit auf hoher See überstehen wird. Denn genau wie wir Menschen, können auch Hunde und Katzen seekrank werden, und obwohl es auch Medikamente gegen Seekrankheit für die Tiere gibt, solltet Ihr Euch vorher genau überlegen, wieviel ihr Eurem Liebling zumuten möchtet. Auch die eingeschränkte Bewegungsfreiheit und die Nächte auf dem Autodeck können für sensible Artgenossen zu einer großen Herausforderung werden. Tipp: Wer seinen Hund bei Freunden oder Verwandten unterbringen kann, sollte dies auch machen – es ist stressfreier für Mensch und Tier!

 

Was sind Listenhunde?

Unter dem Begriff Listenhunde versteht man alle Hunde, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf einer Rasseliste stehen. Die dort genannten Rassen werden als potenziell gefährlich eingestuft und es gibt strengere Regeln wie beispielsweise die Maulkorbpflicht für Bullterrier. Doch unterscheiden sich die Einstufungen der Rassen in den einzelnen Bundesländern und auch länderübergreifend gibt es Unterschiede.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).