Cunard

Cunard Kreuzfahrten ist seit 1840 ein Synonym für britische Kreuzfahrttradition. Wo auch immer die beiden „Königinnen“ Queen Mary 2 und Queen Victoria anlegen, sie werden stets begeistert empfangen. Wohl jeder erinnert sich an die Bilder, als im Juli 2004 die QM2, das damals größte Kreuzfahrtschiff der Welt, zum ersten Mal in Hamburg zu Gast war; der „Große Oceanliner“ wurde gebaut für Cunard Kreuzfahrten über den Atlantik von Southampton nach New York (einige Reisen sogar ab / bis Hamburg). Im Dezember 2007 ging die QV auf Jungfernfahrt und 2010 kam mit der Queen Elisabeth die Nachfolgerin der legendären QE2. Die vielen Stammkunden schätzen die feine englische Art dieser eher traditionellen Kreuzfahrtschiffe, die ihresgleichen sucht. Worte können Cunard Kreuzfahrten nicht beschreiben – Sie müssen es selbst erleben.

Cunard-Kreuzfahrten – königlich auf hoher See unterwegs

Seit 1840 stehen die Cunard-Cruises bzw. Cunard-Kreuzfahrten, für britische Kreuzfahrttradition und begeistern die Kreuzfahrtpassagiere. Die Kreuzfahrten mit den drei wortwörtlich königlichen Schiffen Queen Elizabeth, Queen Mary 2 und Queen Victoria werden von den Schiffsgästen für ihre feine englische Art und Traditionsbewusstsein in jeglicher Hinsicht wertgeschätzt.

Im Juli 2004 legte die Queen Mary 2, abgekürzt mit QM2, zum ersten Mal in Hamburg an. Sie wurde als damals größtes Kreuzfahrtschiff der Welt für Cunard-Cruises bzw. Kreuzfahrten gebaut, um Fahrten über den Atlantik von Southampton nach New York durchzuführen. Dabei finden einige Reisen sogar ab bzw. bis nach Hamburg statt. Im Dezember 2007 war die Queen Victoria, abgekürzt mit QV, auf Jungfernfahrt und drei Jahre später, im Jahr 2010, wurde die Queen Elizabeth, abgekürzt mit QE, die Nachfolgerin der legendären Queen Elizabeth 2.

Die Reederei Cunard Cruise Line

Der Name Cunard stammt von dem kanadischen Geschäftsmann Samuel Cunard, der im Mai 1839 gemeinsam mit einer Gruppe von Kaufleuten und Reedern die British & North American Royal Mail Steam Packet Company gründete. 1840 wurde dann das erste eigene Linienschiff „Britannia“ in Dienst gestellt, womit die Ära der weltweiten Passagier- und Frachtschifffahrt mit Dampfschiffen begann. Die Britannia und ihr Schwesterschiff waren außerdem die ersten beiden Schiffe, die die Auszeichnung das „Blaue Band“ für die schnellste Überquerung des Atlantiks erhielten und so mitverantwortlich für den großen Erfolg der Cunard-Kreuzfahrten sind.

Inzwischen, also etwa 175 Jahre und 180 Schiffe später, sind die Cunard-Kreuzfahrten ein großer Bestandteil des Kreuzfahrtmarktes und stehen für anspruchsvolle Seereisen. Als eines der bekanntesten Schiffe gilt die „Mauretania“, die aufgrund ihrer außerordentlichen Geschwindigkeit die bisher längste Zeit, nämlich ganze 22 Jahre, im Besitz des „Blauen Bandes“ war. Als weiteres, legendäres Schiff gilt die „Queen Elizabeth 2“, die in fast 40 Dienstjahren ca. sechs Millionen Seemeilen befahren, mehr als 2,5 Millionen Passagiere befördert, insgesamt 806 Transatlantik-Fahrten sowie 25 Weltreisen durchgeführt hat.

Seit einigen Jahren führen die drei Kreuzfahrtschiffe Queen Mary 2, Queen Victoria und Queen Elizabeth das goldene Zeitalter der ehemaligen Ozeanriesen fort. Die drei Königinnen unter den Kreuzfahrtschiffen verwöhnen auf Transatlantik-Fahrten und weltweiten Schiffsreisen ihre Gäste mit dem exzellenten Cunard White Star Service, der exquisiten Gourmetküche sowie luxuriösen Kabinen und Suiten. Dabei, und beim Service an Bord, steht die Zufriedenheit des Reisenden in jeder Situation und zu jeder Zeit an erster Stelle.

Luxuriös und exklusiv: Kabinen und Suiten

Auf den Cunard-Schiffen gibt es verschiedene Kabinen- und Suiten-Kategorien. Hierzu zählen die Kategorien Rule Britannia, Princess Grill und Queens Grill. Komfort erwartet einen in den Rule Britannia-Kabinen, luxuriöses Flair gibt es in den Princess Grill-Kabinen. Eine besonders exklusive Atmosphäre herrscht in den Queens Grill Kabinen.

Die bis zu 44 qm großen Rule Britannia-Kabinen gibt es als Innenkabinen, Außenkabinen, Balkonkabinen, in denen bis zu vier Personen wohnen können und sogar als Einzelkabinen mit geschmackvoller Ausstattung. Zu den Vorzügen gehören eine Flasche Sekt zur Begrüßung, ein King-Size-Bett, deutschsprachige Reise-Infos und eine Tischreservierung zum Dinner im Restaurant Britannia. Außerdem gibt es Bordfernsehen mit Spielfilmkanal, ein Telefon, kostenpflichtiges WLAN, Bademäntel, Slipper und einen 24-Stunden-Service.

In den bis zu 48 Quadratmeter großen Princess-Suiten erwarten die Gäste eine elegante und stilvolle Einrichtung und ein erstklassiger Kabinenservice. Des Weiteren gibt es einen großzügigen Wohn- und Schlafbereich, ausgestattet mit feinen Materialien und Stoffen. Zur geschmackvollen Innenarchitektur tragen ein Marmorbad mit integrierter Badewanne und Dusche sowie ein glasverkleideter Balkon mit wunderbarer Aussicht bei. Ein weiterer Vorzug ist der professionelle Concierge-Service, der stets für das Wohl der Gäste in den Princess-Suiten zuständig ist.

Wer noch luxuriöser reisen möchte, der sollte dies in einer der Queens Grill Kabinen bzw. Suiten tun, die es als Queens Suite, Penthouse und zweigeschossiges Duplex Appartements gibt. Dort beeindrucken der exklusive Wohnkomfort der Suiten, die preisgekrönten Queens Grill Restaurants und der persönliche Butler-Service die Schiffsgäste. Zu den Privilegien zählen eine bevorzugte Einschiffung, ein Empfang mit Champagner und frischen Früchten durch einen perfekt geschulter Butler, frische Blumenarrangements und einzigartige Besuche der Queens Grill Restaurants.

Essen und Trinken: alles inklusive!

An Bord der Cunard-Schiffe gibt es natürlich nicht nur die Queens Grill Restaurants, sondern noch viele weitere Möglichkeiten, seinen Hunger und Durst genussvoll zu stillen. Insgesamt gibt es drei Hauptrestaurants, die die gleichen Namen wie die Kabinen-Kategorien tragen: das Britannia Restaurant, das Princess Grill Restaurant und das Queens Grill Restaurant, wobei die Wahl des Restaurants von der Kabinen-Wahl abhängt.

Im Britannia Restaurant und Britannia Club Restaurant im Art déco-Ambiente gibt es reservierte Tische für die Gäste der Rule Britannia-Kabinen. Dabei kann man entweder ab 18 Uhr oder ab 20.30 Uhr ein 3-Gänge-Menü genießen und sich vom ausgezeichneten White Star Service verwöhnen lassen. Die Club-Gäste nehmen das Dinner dagegen in aller Ruhe im separaten Britannia Club Restaurant zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr ein.

In den Princess Grill Restaurants speisen die Gäste der Princess Grill Kabinen zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr, wobei sie nicht nur spezielle kulinarische Höhepunkte, sondern auch den aufmerksamen, aber zurückhaltenden Service erleben werden. Schiffsgäste der Queens Grill Kategorie dinieren im exquisiten Queens Grill Restaurant. Zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr bietet das À-la-carte-Menü der Spitzenklasse in Kombination mit dem wundervollen White Star Service ein Highlight.

Selbstverständlich ist auf allen Cunard-Kreuzfahrten die Vollpension an Bord inklusive. Des Weiteren sind Frühstück, Mittag- und Abendessen, Afternoon-Tea, kaltes Buffet, Snacks vor Mitternacht, Captain’s Cocktail und das Gala Dinner im Preis enthalten. Zusätzlich gibt es an Bord der Cunard-Schiffe Kaffee, Tee, Wasser, Säfte zur Selbstbedienung und eine Soft-Getränkestation.

Natürlich gibt es an Bord der Cunard-Schiffe auch Alternativen zu den Hauptrestaurants. Hierzu gehören unter anderem das Buffetrestaurant Kings Court bzw. die Lido Buffet-Restaurants, in denen erstklassige Speisen angeboten werden. Abends verwandeln sich Teilbereiche der Buffet-Restaurants in mexikanische, mediterrane oder fernöstlich gestaltete Themenrestaurants. Weitere Lokalitäten zum Speisen und Trinken sind das Golden Lion Pub, Boardwalk Café, Queens Room sowie die Verandah bzw. Todd English Restaurants.

Dem flüssigen Genuss in Form von warmen, kühlen, alkoholischen und alkoholfreien Getränken kann man sich auch außerhalb der Restaurants in einer der unzähligen Bars und Lounges, Pubs und (Night-)Clubs an Bord der Cunard-Schiffe hingeben. Dafür bietet sich die Buchung eines Getränkepakets für mindestens vier Tage und für nur 6,50 US-Dollar pro Person und Tag in den Restaurants und Bars an Bord an. Damit kann man eine Auswahl an Softdrinks, Wein oder erlesene Kaffeekreationen unbegrenzt genießen.

Krafttraining oder Wellness gefällig?

Diverse Sport- und Wellness-Angebote auf den Cunard-Schiffen laden dazu ein, auch an Bord stets fit und erholt zu sein. Für Kraft-und Ausdauertraining stehen bordeigene Fitnessstudios zur Verfügung, in denen man sich an modernen Geräten auspowern kann. Außerdem gibt es Fitnesskurse im Angebot, die von professionellen Trainern geleitet werden. Auch an Deck ist Sport möglich, indem man entweder rund um das Promenadendeck joggt oder walken geht. Zudem kann man an Deck in einem der Pools schwimmen oder Paddle-Tennis spielen.

Die wohl beliebteste Sportart an Bord der Cunard-Schiffe ist das Golfen. Hierfür stehen extra Golfsimulatoren zur Verfügung. 51 programmierte Courses und Links aus der ganzen Welt ermöglichen auch auf hoher See, den eigenen Golfabschlag weiter zu verbessern. Auf Wunsch hilft auch ein erfahrener Trainer.

Nach dem Sport, einem langen Tag an Land oder an Bord bietet sich eine ausgiebige Entspannung im Wellness-Bereich an. Dazu gehört der Canyon Ranch SpaClub auf der Queen Mary 2 oder der Cunard Royal Spa auf der Queen Elizabeth und der Queen Victoria. Im Canyon Ranch SpaClub gibt es auf zwei Decks genügend Raum, um die Seele bei einer der insgesamt 80 Beauty-Anwendungen baumeln zu lassen.

Zu den Behandlungen gehören unter anderem die klassische Canyon Ranch Stein Massage, eine Aromatherapie Massage, eine Rasul Zeremonie und exotische Ayurveda oder Thai Massagen. Weitere Entspannung erfährt man durch wohltuende Ganzkörperbehandlung mit Algenwirkstoffen, ein fachlich optimal durchgeführtes Gesichts-Peeling, eine spezielle Thermal-Therapie, Tanning-Behandlungen, Ayurveda, Chiropraktik und Gymnastikkurse.

Im Cunard Royal Spa & Fitness-Center stehen der Hydropool und eine Thermalsuite für ganzheitliche Körperentspannung im Fokus der Erholung. Verschiedene Massagen sowie ein umfangreiches Programm an Schönheitsbehandlungen, die durch professionell geschultes Personal durchgeführt werden, runden das Wellness-Erlebnis bestens ab. Auch die wundervolle Raumgestaltung der Erholungsräume trägt zur Entspannung bei und besonders im Fitnessbereich sorgen beeindruckende Panoramafenster für einzigartige Ausblicke.

Kinder gerne, jedoch kein Babysitting im Angebot

Obwohl sich für einen Familienurlaub oder eine Kurzreise mit Kindern auf hoher See Schiffe anderer Kreuzfahrtgesellschaften mit ihren speziellen Gesamtpaketen etwas besser eignen, gibt es auch an Bord der Cunard-Schiffe eine qualifizierte Betreuung des Nachwuchses. Dafür stehen spezielle Spielbereiche an Bord für jüngere und ältere Kinder zur Verfügung. Die jüngeren Kinder bis 7 Jahre werden in The Play Zone von gut ausgebildeten Erziehern altersgerecht betreut.

Auf die Kinder ab 8 Jahren und die Jugendlichen wartet im Kinderclub The Zone ein spannendes, attraktives Animationsprogramm und in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 17:40 Uhr wird ein Kinderabendessen serviert. Es gibt zwar keine individuelle Betreuung von Babys und Kleinkindern, aber abends bieten Erzieherinnen die Betreuung der Kinder in Gruppen an und übernehmen auch das Babysitten.

Weltreise oder Schnupper-Tour? Fahrgebiete und Ausflugsprogramm

Die Welt umrunden und dabei unbekannte Kontinente und fremde Kulturen entdecken – das ist mit Cunard-Kreuzfahrten problemlos möglich, denn die Cunard-Schiffe befahren fast jedes Gebiet auf der Erdkugel. Sogar eine Weltreise kann man mit einem der drei königlichen Kreuzfahrtschiffen der Cunard-Reederei unternehmen, welche unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse bei den Weltreisenden auf hoher See hinterlassen. Seit 2018 ist es für Reisende möglich, von den Start- bzw. Zielhäfen Hamburg oder Southampton aus eindrucksvolle Weltreisen für mehrere Wochen auf einem Cunard-Schiff zu erleben.

Weitere Schiffsreisen mit den Cunard-Schiffen sind die Transatlantik-Passagen von Europa nach Amerika, die ohne Zwischenstopps entweder als Kurs West (Westbound), also von Hamburg nach Manhattan, oder als Kurs Ost (Eastbound), also von New York nach Hamburg, stattfinden und jedes Kreuzfahrer-Herz höher schlagen lassen. Bei einer Cunard-Transatlantik-Passage ist eine An- oder Abreise mit Hin- bzw. Rückflug natürlich inbegriffen.

Auch in europäischen Gewässern sind die Cunard-Schiffe unterwegs. So führen zum Beispiel einige Kreuzfahrten durch das tiefblaue Mittelmeer und zu den kanarischen Inseln, wobei man die Landschaften und Kulturen des europäischen Mittelmeerraums kennenlernt. Andere Schiffsreisen finden wiederum rund um Nord-, West- und Osteuropa statt. Dabei beeindrucken das bunte Baltikum, das eisige Nordkap, glitzernde Fjorde und magische Nordlichter.

Weitere Kreuzfahrten mit den Cunard-Kreuzfahrtschiffen führen nach Nord- und Südamerika sowie in die Karibik. Dort bietet sich die Gelegenheit an den wundervollen Küsten nach Herzenslust schwimmen, baden und schnorcheln sowie ausgiebige Sonnenbäder (mit Sonnencreme) zu genießen. Äußerst eindrucksvoll sind auch der Indian Summer an der amerikanischen Ostküste oder die wunderbare Natur und beeindruckenden Städte Lateinamerikas.

Für diejenigen, die sich zwar für eine Kreuzfahrt interessieren, die jedoch erst einmal eine „Testfahrt“ machen möchten, bieten sich die Cunard-Schnupperreisen an. Die Kurzkreuzfahrten dauern zwei Tage und erlauben nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ einen Einblick in das Leben auf hoher See. Danach kann man guten Gewissens eine „echte“ Kreuzfahrt buchen.

Nicht nur das Angebot an Kreuzfahrt ist groß, sondern auch die Auswahl an Landausflügen, die an jedem Anlaufhafen angeboten werden. Vor Reisebeginn bekommt man eine Übersicht an Informationen und während der Schifffahrt finden englischsprachige Vorträge zu den Reisezielen inklusive Tipps zu Ausflügen statt. Wichtig zu wissen ist, dass die meisten Landausflüge auf Englisch erfolgen und man die Ausflüge am besten vor Reisebeginn bucht.

Unterhaltung an Bord: Bibliothek, Theater, 3D-Show, …

Das Unterhaltungsangebot auf den Cunard-Schiffen ist breit gefächert und so vielseitig, dass es sicher keinem langweilig wird. Dazu zählen neben den vorhandenen Bordeinrichtungen verschiedene Aktivitäten, wobei sowohl Gruppen-Entertainment als auch Alleinunterhaltung möglich ist. Wer sich zum Beispiel zurückziehen und in Ruhe ein gutes Buch lesen möchte, der kann dies in der großen Bibliothek tun und die bordeigene Buchhandlung besuchen.

Weitere Attraktionen sind das Royal Court Theater, in dem erstklassige Musicals, Shows und Theaterstücke geboten sind. Im ConneXions, dem bordeigenen Internet Center der Cunard- Schiffe, stehen PCs mit Internet-Anbindung bereit. Zudem gibt es Konferenz- und Schulungsräume für interessante Vorträge und Kurse. Und Im Empire Casino wiederum kann man sein Glück bei diversen Glücksspielen herausfordern.

Edle Boutiquen unter dem Label von Harrods, Hermès oder H. Stern und weitere Geschäfte laden in der Royal Arcade bzw. den Mayfair Shops zu einem ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Und außerdem gibt es das Illuminations, ein Planetarium & Auditorium, wo einen spannende Expeditionen in die Welt der Sterne und spektakuläre 3D-Shows sowie aufschlussreiche Vorträge erwarten. Zudem gibt es an Bord Kinos, Museen, Galerien sowie Vortrags- und Kursprogramme, die allesamt keine Langeweile an Bord entstehen lassen.

Service Infos zu den Cunard-Kreuzfahrten

Infos zur An- und Abfahrt zu den Hamburg Cruise Terminals, zum Beispiel die Terminal-Adresse, befinden sich auf dem über das Online-Kundenportal Meine Reise von CUNARD auszudruckenden E-Ticket. Vor Reisebeginn muss jeder Passagier ein sogenanntes Bordmanifest mit für die Einreise relevanten Daten ausfüllen. Die Bordsprache ist zwar Englisch, aber es gibt eine deutschsprachige Gästebetreuung und Publikationen in deutscher Sprache.

Die Garderobe an Bord ist nicht verbindlich. Tagsüber ist man im klassisch-legeren Stil und abends mit eher eleganter Kleidung bestens gekleidet. Bade- und Fitnesskleidung wird nur im Poolbereich und in den Fitness- und Spa-Bereichen getragen.

Da es an Bord der Cunard-Schiffe Aufzüge, barrierefreie Zugänge zu den öffentlichen Räumlichkeiten und den meisten offenen Decks sowie eine begrenzte Anzahl an rollstuhlgerechten Kabinen und Suiten gibt, sind auch körperlich beeinträchtigte Passagiere auf den Schiffen willkommen.

Für wortwörtlich blinde Passagiere ist die Mitnahme eines Blindenhundes erlaubt, wobei sich der Besitzer selbst über die jeweiligen Regelungen in Bezug auf mitgebrachte Tiere in den angefahrenen Ländern informieren muss. Andere Haustiere sind an Bord der Cunard-Schiffe nicht erlaubt, außer auf den Kreuzfahrten Transatlantik-Passagen der Queen Mary 2.

Zum Kommunizieren gibt es auf den Cunard-Schiffen Telefone mit Direktwahl in jeder Kabine und Suite sowie Faxgeräte an der Rezeption. Zudem ist es möglich, über ein spezielles Bordnetz das eigene Handy für Telefonate zu benutzen. Internetzugänge sind in den Computerräumen vorhanden und WLAN gibt es in allen öffentlichen Räumen der Cunard-Schiffe, wobei die Internetkosten vom Bordguthaben bzw. -konto abgebucht werden.

Auf den Cunard-Schiffen kann man sich außerdem auch das Ja-Wort geben: Das Brautpaar wird vom Kapitän auf einem der berühmten Schiffe der Cunard-Flotte, Queen Mary 2, Queen Elizabeth oder Queen Victoria, getraut. Hochzeiten sind an Seetagen auf allen Schiffsreisen mit einer Dauer von mindestens acht Tagen möglich und es findet immer nur eine Trauung pro Tag statt, entweder um 11 Uhr oder um 15.30 Uhr. Bei der Vorbereitung und Durchführung der Feier steht dem Brautpaar stets ein Weddingplaner zur Verfügung. So wird jede Hochzeit ein Highlight auf hoher See!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen, aktuelleren Browser (Firefox, Google Chrome oder Opera).